Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Wieviele Mülltonnen habt ihr?

wotse

Registriertes Mitglied
Hallöle liebe Mit-Facilty-Services-Angestellte,
hier wollte ich mal fragen wie bei euch vor Ort die Situation bezüglich Entsorgung Müll/Restmüll aussieht.

Ist es bei euch auch üblich um eine Mülltonne kämpfen zu müssen?

Hintergrund ist der, ein Gebäude was ich betreue ist ein Neubau, Grundschule, mit knapp 300 Kindern. Dazu ein Ganztags-Schul-Gebäude in dessen Erdgeschoss ein nun seit Anfang Januar voll laufender Catering-Betrieb ist der ca. 180 Kinder verköstigt und selber kocht.

Vor Ort sind dafür 0 Mülltonnen vorgesehen (kein Schreibfehler, seit Oktober letzten Jahres bin ich um Mülltonnen am Kämpfen). Beholfen habe ich mir damit das ich von der angrenzenden Grundschule, die ich ebenfalls betreue, einfach 2 Tonnen stibitzt habe und damit diesen Notstand aus meiner Sicht gesehen vorrübergehend gerettet habe.

Um das Problem weiter zu beleuchten, bei der Planung des Gebäudes/der Gebäude wurde schlicht und einfach nicht an eine Entsorgung gedacht, kein Planer hat an einen Müllplatz gedacht.
Nunja, der Catering-Bereich hat einen Müllraum, ca. 3m mal 3m groß, also streng genommen ist da schon ein Müllraum, aber der ist eben für den Catering-Bereich, wie das so ist, sowieso viel zu klein, und eben für das Catering angedacht und nicht für den Rest Schule.

Mittlerweile habe ich das Thema bei meinem Vorgesetzten mehrfach vorgekaut, dreimal davon schriftlich.
Jedesmal wurde Abhilfe versprochen, allein es passiert nichts.

Mehr schlecht als recht wurschtele ich mich so durch die Müllproblematik durch, und dachte mir schon immer dabei "das ist ja der Hammer".

Aber nein, der Hammer ist das nicht. Denn der kommt jetzt.

Als ich das xte mal nachfragte woran es denn liege das da nicht endlich mal an einer Lösung konstruktiv gearbeitet wird bekam ich zur Antwort das wäre der Kämmerer.

"Wie der Kämmerer"? dachte ich mir und ging mal ans Telefon um mich mit ihm zu unterhalten.
Und siehe da, tatsächlich.
Die Antwort die ich bekam war in etwa folgende:
"Nun, Müll kostet Geld. Bisher gab es doch kein Problem mit dem Müll. Wenn dann müsse ich einen Antrag stellen auf eine (1!) Mülltonne, den Bedarf genauestens begründen, beispielsweise mit einer gestiegenen Schülerzahl oder sonstwie, und daraufhin könne er dann entscheiden ob eine weitere (die erste) Mülltonne vor Ort Sinn macht, der entsprochen werden kann, oder nicht".

Leute, zum einen habe ich mich bei dem Telefonat übelst verarscht gefühlt, zum zweiten übelst angestrengt ruhig und sachlich zu bleiben (da ich faktisch erkannte das er von dem Problem an sich überhaupt keine Kenntniss hatte), und zum dritten übelst auf die softige Dringlichkeit des Problems hingewiesen mit den sanftesten Worten die ich in dem Moment finden konnte.

Als Randbemerkung: So ganz scheint mir der ruhige Tonfall nicht gelungen zu sein, jedenfalls kam mir am darauffolgenden Tag ein Gemeindemitarbeiter über den Weg gelaufen der mich auf die Mülltonnen-Problematik ansprach. Als ich gegenfragte ob sich das Problem denn mittlerweile im Rathaus rumgesprochen hätte sagte er "das wüsste er nicht wirklich, aber er (als auch andere) bekamen das Telefonat mit weil zu der Zeit des Telefonats mehrere Büros aus Umbaugründen zusammengelegt worden waren und sowohl der Kämmerer als eben auch andere Gemeindemitarbeiter in diesem Grossraumbüro sasen, und die Thematik des Gesprächs hätte in der Runde für einige Resonanz gesorgt. Da wird dort ein Bau hingestellt für 16 Millionen Euro, aber es ist kein Platz und kein Geld für eine Mülltonne da".

weitere Randbemerkung: heute war wieder Abholtag. Und wie schon so oft davor wurden heute wieder die 2 "geliehenen" Tonnen geleert, aber die ca. 20 blauen Säcke dir mittlerweile neben den Tonnen stehen nahm der städtische Müllentsorger selbstredend wieder nicht mit.
Meine Meinung: Diese gehören eigentlich dem Kämmerer auf den Schreibtisch gestellt.

Wie ist denn bei euch die Müll-Lage?
Wieviele Tonnen (1100 Liter) habt ihr so ungefähr? Oder aufs Kind gerechnet oder auf die Lehrkraft oder Stockwerk oder wie auch immer ihr das rechnet?
 

wehe58

Rentner aus OWL
denke, haben dich so ein bißchen mit dem Müllproblem allein gelassen.
Antrag schriftlich stellen beim Ordnungsamt, wird dann wohl seinen Gang nehmen.

viele Grüße aus OWL
 

wotse

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #3
Danke für die Antwort. Das mit dem Allein gelassen ist schon so, es ist eben noch alles recht chaotisch vor Ort aufgrund der Baustelle. Beispielsweise habe ich in den vergangenen Wochen selbstständig eine Mängelliste der Gewerke entworfen und meinem Vorgesetzten zur Verfügung gestellt, das dieses Vorhaben auf seiten der Bauleitung nicht auf Gegenliebe stieß kann man sich denken "da kommt der kleine Hausmeister und mengt sich in Dinge ein die ....".
Im übrigen hat das Madamchen was bisher vor Ort die Bauleitung innehatte nun den Ort des Geschehens verlassen, es ist nun ein Bauingenieur vor Ort der wohl die Sache etwas professioneller angeht.

Zur Antwort, echt gut. Auf die Idee mit dem Ordnungsamt wäre ich so schnell nicht gekommen. Sollte ich bis zum Ende der Woche von meinem Vorgesetzten nichts weiter hören diesbezüglich werde ich mal auf dem Ordnungsamt vorsprechen.
 

schladdi

Depp vom Dienst
Die Müllentsorgung ist eine hoheitliche Aufgabe der Landkreise.
Diese vergeben den Auftrag regelmäßig an Zweck- oder Entsorgungsverbände.
Und dort gibt es Berechnungsschlüssel, wie viele Tonnen welcher Art an welcher Gebäudeart bei wie vielen Nutzern aufgestellt werden müssen.
 

wotse

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #5
Naja schon.
Hiernach https://www.awm-muenchen.de/fileadmin/PDF-Dokumente/privatkunde/Merkblatt_Muellraeume_Muellbehaelter_Standplaetze_2011.pdf
(Seite 5 des PDF) hätte die Schule einen Bedarf von 2,2 Behältern zu 1100 Litern (bei 300 Schülern gerechnet).
Und so 2,5 Behälter würde auch hinkommen.
Ändert aber nichts an der Tatsache das die Bauplanung verpennt hat nen Müllplatz zu planen und wo kein Müllplatz da kein Müll. So die Logik dahinter.

Was mich an der Sache ärgert ist die Aussage "Lief ja bisher alles gut. Also warum ist jetzt Bedarf da?" <- Das ist das was mich schon die ganze Zeit im Urin gejuckt hat. Da klaut der Hausmeister an der Nachbarschule ne Mülltonne um die Problematik vorübergehend abzudeckeln und schon wird daraus ein Dauzerzustand konstruiert, ganz so als ob ich diesen Sachverhalt nie bemängelt hätte. Oder mit anderen Worten "was mischt sich dieser Depp auch da ein? Hätte der sich mal lieber Kaffee trinkend in seinem Hausmeisterstübchen versteckt und den Müllberg an der Straße wachsen lassen. Dann wäre heute alles gut gewesen."
Also bitte, das kann es nicht sein. Hat mit an einem Strang ziehen überhaupt nicht das geringste zu tun, sondern eher mit einem Ausspielen. Und darauf reagiere ich ganz empfindlich.

Das Bild habe ich gestern aufgenommen. So sieht es zur Zeit aus.
 

Anhänge

opti67

Michael
Das sieht natürlich nicht schön aus. Ich habe aber auch kein Häuschen oder einen Unterstand wo ich meine Mülltonnen hinstellen kann. Ich habe zusammen 7 1100 L Tonnen für Restmüll und 4 1100L Tonnen für Papier.
 

Schorle

Erfahrener Hausmeister
Spender
Mein Tipp:
Lass den Berg der Säcke wachsen, stell die Tonnen wieder zurück, und lass den zustand Anonym der Presse zukommen, bei mir hat das geklappt. Denn solange der Müll wegkommt, bewegt sich dein Kämmerer nicht, auch auf die Gefahr von Ungezifer sollte hingewisen werden, Eltern reagieren da besonders empfindlich.
 

Mike

Registriertes Mitglied
Guten morgen Wotse,
Der Inhalt deines Beitrag # 1 ist echt der Hammer und kaum zu überbieten was die Verwaltung im öffentlichen Dienst so alles von einem HM abverlangt.
ich kann dir nur insoweit helfen, das ich dir von meiner Schule berichte wie das mit dem Müll so ist.
Also wir sind eine Grundschule und haben ca. 260 Kinder 3 also 3 Zügig incl. OGS
Restmüllbehälter Schwarze Tonne 1100 Liter haben wir 2 Stück Leerung14 tägig
Blaue Tonne Papier/ Pappe 1100 Liter 2 Stück Leerung 14 tägig
Bio (Laub) 1100 Liter 3 Stück Leerung wöchentlich (wenn voll) Nur im Herbst sind die jede Woche voll)
Gelbe Tonne 240 liter Leerung 14 tägig
2 Essensabfalltonnen a) 240 liter Leerung wöchentlich 20€ pro Woche
Unsere Schule wird im Sommer abgerissen und neu gebaut in dieser Zeit ziehen wir Interimsmässig in die aufgelöste Sonderschule.
Für den Neubau ist eine eingezäunte Fläche für die Abfalltonnen vorgesehen in der Fäche dessen was ich jetzt auch an Tonnen da habe.
Also kein Problem!
Eine Restmülltonne 1100 Liter wöchentliche Leerung kostet Jährlich 3536€.... Biotonne Papiertonnen gelbe Tonnen sind umsonst!
LG Mike
 

Scarface

Registriertes Mitglied
Hallo,
Bei uns kümmert sich die Immobiliewirtschaft um die Angelegenheit.

Restmüll: 9x1100 Liter 2x Leerung 2x die Woche

Blaue Tonne: 4x 1100 Liter 14 tägig

Gelbe Tonne 2x 1100 Liter 14 tägig

2 Große Berufsschulen mit insgesamt über 6000 Schülern, 220 Lehrern und 4 Hausmeistern.

Mfg
Dersim

Gesendet von meinem SM-G928F mit Tapatalk
 

Sülfmeister

Schulhausmeister III. Klasse
Rund 300 Schüler plus 30 Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiter, Schulbegleiter etc. ... :

2x Restmülltonnen 1100 Ltr
2x Papiertonnen 1100 Ltr
1x "Gelbe Tonne" 1100 Ltr
2x Biotonne 240 Ltr

Leerungen alle 14 Tage, reicht aus.

Zusätzlich alle 2 Monate Sperrmülltermin.
 

wotse

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #12
Danke schon mal für die zahlreichen Antworten. Dann liege ich mit meinen geforderten 2,5 Tonnen zu 1100 L doch im gesunden Mittelfeld (also 2,5 gibt es nicht, es sollen zu anfang 3 werden und wenn sich dann herausstellt das 2 reichen sollen mir 2 recht sein. Ach so, ich meine damit jetzt nur Restmüll).

Aber ihr lieben Leut, wisst ihr was ich jetzt zuerst mache? Zuerst werde ich mich jetzt zurücklehnen und der Dinge ausharren, vielleicht auch Kaffee trinken =). Denn ich warte jetzt erst einmal den 15ten Februar ab, dann ist meine Probezeit nämlich rum...
 

Jens82

Registriertes Mitglied
Also ich persönlich würde ja die Schulleitung fragen ob die nicht mal die Eltern Spitz machen können. Dann geht das immer Ratz Fatz sowas!
 

thoman

Erfahrener Hausmeister
Spender
Bei uns:
400 Schüler Grundschule
1x Rest 1100l 14-tägig
2x Papier 1100l ca 21-tägig, da auf Abruf
Tetra-Pac ca. 1/4-Jährlich auf Abruf
Bio 2x 240l, 1x 120l 14-tägig.

Gruß
Thomas
 

Scarface

Registriertes Mitglied
Ich frage mich was hast du als Hausmeister mit der Problematik zutun, Antrag stellen usw.
Bei uns dürfen wir nicht mal einen Handwerker selbstständig beantragen (nur im Notfall), Bestellungen ohne Genehmigung der Schulleitung auch verboten (Werkzeug für Hausmeister).

Allein die 2 Tonnen von der Nachbar Schule hätte ich niemals dahin gestellt.

Es gibt Leute bei der Stadt mit EG 10-15 die werden für solche Fälle bezahlt sollen die sich auch gefälligst darum bemühen.

Es wird seitens der Schulleitung und der Stadt immer wieder versucht uns mehr Arbeit aufzudrücken, Selbstschutz in diesem Beruf ist oberstes gebot.

Also mein Rat mehrmals hast du es gemeldet, auch schriftlich es liegen ja schon Säcke rum warte bis die Ratten kommen, und zwei tage danach sind neue Tonnen da plus der Ungeziefer bekämpfer.

Wir Hausmeister wollen das alles an unseren Schulen läuft sei es die Sauberkeit oder Instandsetzung des Gebäudes, sehe es gelassen melden macht frei.

Mfg
Dersim




Gesendet von meinem SM-G928F mit Tapatalk
 

Jens1981

Registriertes Mitglied
Grundschule + Ganztagsschule

ca 280 Schüler

1x Restmülltonnen 1100 Ltr jede Woche
1x Papiertonnen 1100 Ltr alle 4 Wochen (bald 2 Stück)
1x "Gelbe Tonne" 1100 Ltr alle 2 Wochen
1x Biotonne 240 Ltr alle 2 Wochen

Gartenabfälle holt der Bauhof ab
Essensreste Nimmt der Essenslieferant wieder mit
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Hast du dich hier angemeldet um einen Werbethread zu eröffnen? :confused: Mir ist es egal wer, wo, wann, wie viele Mülltonnen stellt und entsorgt. Ich bin ausschließlich für die Sauberkeit des Müllstandplatzes, der sich auf einem Schulhof befindet zuständig. Alles andere entscheidet und beantragt das Amt.
 

nordlicht

Hausmeister
Spender
Ich bin Biologielehrer. Ich mache mir Sorgen um das Thema Müll. Unsere Schule achtet besonders darauf. Die Leute von dieser Firma▷ Müllabfuhr in Deutschland | Preise ab 15 Euro können viel über Recycling erzählen. Sie haben uns schon lange geholfen.

Anhang anzeigen 5810
Ich büdde, nicht schon wieder son Werbeheini.
Falls du wirklich Lehrer bist, dann ist die Entsorgung des Mülls nicht dein Bereich, sondern der deines Schulträger.
Dein Bereich ist den SuS den Umgang mit Müll und deren Vermeidung beizubiegen☝
 

thoman

Erfahrener Hausmeister
Spender

Ähnliche Themen


Oben