Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Wer hat Erfahrungen mit neuen Overhead Projektoren ?

Alfons

Registriertes Mitglied
Wir haben laufend Probleme mit dem Überhitzungsschutz unserer neuen Liesegang Overhead Projektoren, auch die Vergrößerung ist nicht mehr so gut wie bei den Altgeräten. Als wir beim Hersteller nachfragten meinten sie nur,daß ein Projektor max. 1 Std. laufen und erst nach einer Abkühlfase wieder eingeschaltet werden darf. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen! :?
 

Friedrich List

Registriertes Mitglied
Hallo Alfons,
an meiner Schule habe ich cirka 40 Overhead Projektoren von der Marke Liesegang , Geha , Astrolux etc.
Ich benütze für alle Geräte die gleiche Lampe d.h. 24V / 250 Watt.
Kann es nicht sein das bei dir eine zu starke Lampe drin ist?
Denn ein Overheadprojektor läuft bei mir auch mal 3-4 Std zum Beispiel bei einer Veranstaltung in der Schulaula
Vielleich kann ich dir so helfen oder du mußst dein Gerät dem Hersteller zusenden.

Gruß Friedrich
 

Alfons

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #3
Hallo Friedrich, ich Danke Dir für Deine schnelle Antwort aber unsere neuen Liesegang Projektoren haben alle Lampen mit einer Leistung von 36V/400W wegen der höheren Lumenzahl. :)
 

Dexter

Kaffeejunkie
Wir haben auch so um die 40 Polylux-Geräte (Overheadprojektoren). Ich wurde für die Wartung dieser Geräte beauftragt. Solche Probleme die du da schilderst sind mir nicht bekannt, wie schon gesagt wurde, kontrolliere mal ob du die richtigen Leuchtmittel einsetzt. Was du auch mal überprüfen kannst ob die Lüftungsgitter alle frei und sauber sind. Du solltest Gegebenenfalles mal die Lüfter überprüfen und vielleicht mal reinigen.
 

Alfons

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #5
Hallo Peter, es liegt leider nicht an den Lampen oder verstaubten Lüfterrad auch die Abluft und Zuluft ist nicht behindert. Wir hatten sogar den Werkskundendienst im Haus der nichts gefunden hat und uns mit dem Spruch abspeiste, der Projektor darf max. 1Std. laufen und dann muß er erst abkühlen. Ps. Ich vermute, daß die Lüftermotoren an Leistung verlieren sobald die Geräte 2-3 Monate alt sind. Denn so lange laufen sie Proplemlos. :shock:
 

Dexter

Kaffeejunkie
Dann würde ich die Overheadprojektoren zum Händler zurückbringen und ihm klarmachen das du solche Geräte für deine Schule nicht gebrauchen kannst. Es gibt auf jedes elektrische Gerät 2 Jahre Gewährleistung.
 

Friedrich List

Registriertes Mitglied
Eine rege Diskusion um die Overhead Projektoren.
Was mir dazu noch einfällt,das wäre , die Linse zu überprüfen.
Wäre möglich!! ( Überhitzungsschutz, nicht ein so scharfes Bild)
Aber nach meiner Info gibt es nur eine Sorte Linsen.Oder?

Ich hoffe für dich , daß wir im Forum doch eine Lösung finden.
Ich hatte so ein Problem noch nie.
 

Peter

23 Jahre Hausmeister
Hallo Kollegen,

Ich Tippe auf eine Überhitzung mangels Kühlung.
Dieses Problem sollte auf der Seite des Lieferanten bzw.
Herstellers gelöst werden.
Also zusammenpacken und abholen lassen.

Ich habe zum bei den Tageslichtprojektoren das Problem
das ständig die Birnchen kaputt gehen. Und zwar nur in den
Räumen wo die Steckdosensicherung auf die Phase L3 gelegt
ist. Die Phase L3 bring mitunder 248 - 250 V. Was meinen die
Kollegen Elektriker zu dieser Theorie, sollten wir unseren Stromkreis
umklemmen.
Zur Info,
Wir sind mit einer direkten Zuleitung an das E - Werk angeschlossen.
Und haben ein BHKW.

Peter
 

Friedrich List

Registriertes Mitglied
Hallo Alfons

ich gebe Peter recht und tippe jetzt auf Überspanng
Du solltest die Spannung im Netz überprüfen o. überprüfen lassen.

Bei mir ging mal das Bedienelement der Alarmanlage kaputt wegen Überspannung im Netz.

Gruß Friedrich
 

Alfons

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #10
Danke für den Tip mit der Überspannung im Netz, denn auch wir haben eine direkte Zuleitung zum E-Werk und es würde vielleicht auch erklären warum unsere Modems von Zeit zu Zeit ohne Grund ausfallen. Ich wußte es doch , mehrere Köpfe denken besser ! :D :D :D
 

Zafasch

"Warum Ich ?"
Hallo Kollegen,

Ich Tippe auf eine Überhitzung mangels Kühlung.
Dieses Problem sollte auf der Seite des Lieferanten bzw.
Herstellers gelöst werden.
Also zusammenpacken und abholen lassen.

Ich habe zum bei den Tageslichtprojektoren das Problem
das ständig die Birnchen kaputt gehen. Und zwar nur in den
Räumen wo die Steckdosensicherung auf die Phase L3 gelegt
ist. Die Phase L3 bring mitunder 248 - 250 V. Was meinen die
Kollegen Elektriker zu dieser Theorie, sollten wir unseren Stromkreis
umklemmen.
Zur Info,
Wir sind mit einer direkten Zuleitung an das E - Werk angeschlossen.
Und haben ein BHKW.

Peter

Das hört sich für mich nach einem schleichenden Isolationsfehler in einer Zuleitung an.Die geht einher mit Überspannungen auf der betroffenen <Phase.Ich würde den Energieversorger bitten eine Langzeitmessung zu machen und mit Sonden das Erdreich auf <Kabeldefekte abzuscannen.

Wenn de was gefunden hast meld dich mal.

Gruß Zafasch
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Bis zu 250 V ist doch völlig normal. Seit vorigem Jahr werden nach und nach alle Energieversorger die Spannung von 230 Vauf bis zu 250 V hochfahren um das Leitungsnetz besser auszulasten. Da bei bleiben leider einige technische Geräte auf der Strecke hat uns Vattenfall bei der letzten technischen Unterweisung erklärt. Ob das Problem eurer Projektoren damit zusammenhängt kann ich natürlich nicht sagen.
 

Zafasch

"Warum Ich ?"
Bis zu 250 V ist doch völlig normal. Seit vorigem Jahr werden nach und nach alle Energieversorger die Spannung von 230 Vauf bis zu 250 V hochfahren um das Leitungsnetz besser auszulasten. Da bei bleiben leider einige technische Geräte auf der Strecke hat uns Vattenfall bei der letzten technischen Unterweisung erklärt. Ob das Problem eurer Projektoren damit zusammenhängt kann ich natürlich nicht sagen.
Das ist korrekt,,,,,,,,,,,,,,,aber mit Spannungserhöhung hast du nicht so viele Defekte.Hier ist die Rede von Spitzen die die Geräte killen.

In dem Fall tipp ich auf ne abgesoffene Erdmuffe........in spätestens nem halben Jahr geht die hoch und dann is dunkel,:D
 

schnickschnack

Registriertes Mitglied
Hallo,
Wir haben laufend Probleme mit dem Überhitzungsschutz unserer neuen Liesegang Overhead Projektoren, auch die Vergrößerung ist nicht mehr so gut wie bei den Altgeräten.
Das kann nichts mit Überspannung zu tun haben.
Bei Überspannung laufen die Lüfter auch dementsprechend schneller, was die Birne heller leuchtet.
Ich tippe eindeutig auf Gerätefehler, da es sich bei den Geräten ja um neue Modelle handelt. Die müssen doch länger als eine Stunde laufen können...unglaublich was so mancher Kundendienst von sich gibt.
Ich würde mich direkt an den Hersteller wenden.
Wenn da nichts nach kommt...zurück damit, wegen defekt.

Martin
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Ich denke eher, das es wirklich am Gerät liegt. Wenn es eine neue Generation von Projektoren ist, vieleicht noch nicht so ausgereift. Auf jeden Fall würde ich mich nicht mit so einer simplen Aussage des Kundendienstes abspeisen lassen, wenn es nicht klappt, gehen die Dinger zurück, gibt schliesslich 2 Jahre Gewährleistung.
 

Nobi

Schulhausmeister
Hallo Kollegen,

Bei meinen neuen Projektoren brennt nicht der Glühfaden durch, sonder die Glühfadenfüßchen brechen ab, und zwar bei den 36 V 400 W Birnen G6,35.

Der Glühfaden sieht wie neu aus, wo doch ein verbrannter Faden schwarz wird und zerbröselt.

Ich vermute das Problem liegt daran:Das Gerät wird sofort nach dem ausschalten auf den Flur geschoben ( Fliesenboden ) und durch die Erschütterung durch die Fugen eben diese Füßchen abbrechen.

Was meint Ihr dazu?

Gruß Nobi
 

Ähnliche Themen


Oben