Wasserspender

homelum

Hausmeister Lum
Spender
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

bald eröffnet unsere neue Schulmenza.
Nun bekommen wir noch einen Wasserspender (Wasserautomat) für die Schulkinder reingestellt.
Der Spender hat einen Wasseranschluß und hat Filterpatronen.
Genaues kann ich weiter nicht sagen.
Wer hat Erfahrung mit so einem Teil, muß dieser täglich gewartet bzw. desinfizierzt werden oder wie groß ist der zusätzliche Arbeitsaufwand?

Im Voraus lieben DanK!
 

onzlaught

technischer Schulassistent
Spender
Sollte genau so zu behandeln sein wie ein Wasserhahn.
Näheres dazu sollte aber diejenige Person/ Funktionsstelle wissen,
die diese Anschaffung genehmigt hat.
 

TechAss

TechnischerSchulassistent
Spender
Bei Inbetriebnahme, die Firma fragen was genau gewartet werden muss. Das darf ja wahrscheinlich der HM machen.
 

Floh Jo

Oller Rocker
Spender
Wartungsarbeiten werden bei mir von Firma ausgeführt.
Kohlensäure darf ich wechseln.
Sonst hab ich nichts am Hut mit dem Spender.
 

Adlermeister

Schulhausmeister
Spender
In unserer Mensa steht auch so ein Wasserspender, der wird allerdings von den Mensa Mitarbeiter betreut so zu sagen, und der Service wird komplett durch den Aufsteller oder einer anderen Firma durchgeführt. Wir haben damit bisher absolut null zu tun.
 

Goldfinger

Registriertes Mitglied
Habe einen Wasserspender der Fa. Brita, spüle diesen nach dem WE und wechsle die Kohlensäure, den rest
macht die Firma bei den Wartungen (bei mir 2x / Jahr), desinfizieren macht meiner selbstständig durch einen zugriffgeschützten beheizten Auslauf.
Bekommst aber normalerweise eine Einweisung auf deinen Automaten, dann weißt was Du mehr machen musst:putzen:

Grüssle
 

Johannes

Registriertes Mitglied
Hallo zusammen,

bei uns hat es mit so einem Ding ein riesiges Theater gegeben. Die betreffende Schule hatte das Ding ohne nähere Abstimmung mit dem Träger oder sonstigen Stellen über den Förderverein angeschafft und forderte entsprechenden Anschluss und Abwasser. Die Stadt hat sich schlau gemacht und so kam das Gesundheitsamt auf den Plan.... Folge: Bakterielle Beprobung... das Ergebnis war bei dem Billigteil das die gekauft hatten vorhersehbar...Gesundheitsamt und Stadtwerke stellten in der Folge recht ambitionierte Forderungen, die Folgekosten lagen am Ende im unteren 5-stelligen Bereich.
Wenn überhaupt noch ein Gerät unter städtischer Verantwortung (und nicht von den Mensa-Caterern betrieben) in Frage kommt wäre das heute wohl ein Gerät von "Grünzweig" (oder so ählich), das einzige auf dem Markt mit DVGW- Zulassung, und über "Spülung" hinausgehende Wartung nur mit dokumentierter Einweisung und Gesundheitszeugnis.... aber bisher hat das IMHO keine weitere Schule bei uns versucht....

Grüße....
 

Johannes

Registriertes Mitglied
In unserem Neubau stehen an drei Stellen (vor Auditorien) und im Freizeitbereich Edelstahltrinkbrunnen (wie häufig in Ami-Filmen zu sehen).
Diese werden von der Unterhaltsreinigung täglich gereinigt und sind ansonsten wartungsfrei.

Siehe: Halbsäulen Trinkbrunnen Rhein-B von Air-Wolf | Anfrage

LG
Roland

Moin.....

genau DAS ist ja der Witz. Diese Trinkbrunnen (gab's auch schon vor vielen Jahren an deutschen Schulen, z.B. Anfang der 70er in "meiner" GS ) sind rechtlich nichts anderes als jeder stinknormale Wasserhahn.... eine Zapfstelle ohne jede weitere Anforderung durch die Behörden.
Schliesst du jetzt aber an eine solche Zapfstelle ein "Aufbereitungsgerät" (Wasserspender mit Kühlung und/oder Kohlensäure) an geht das Theater los und sämtliche Hygieneverordnungen dieser Welt prasseln auf den Betreiber ein...
 

HoffmeisterL

Registriertes Mitglied
Unsere Schule unterrichtet täglich 500 Schüler und wir haben mehrere Wasserspender von Eauvation. Die Wasserspender haben wir erst gestern bekommen und sie sollen zum Anfang des Schuljahres in Betrieb genommen werden. Das dauert ja noch etwas, da ich Hausmeister auf einer bayrischen Schule bin. Bisher hatten wir auch die guten alten Trinkbrunnen, aber die wurden zum Ende des letzten Schuljahres abgeschafft - warum auch immer?!

Nunja, ich bin gespannt wie sich das mit der Hygiene verhält. Laut Eauvation ist das problemlos, aber warten wir es mal ab.
 

Johannes

Registriertes Mitglied
Hallo,
tu dir selbst einen Gefallen und lass dich in keiner Weise in die Wartung und Hygienekontrolle für die Dinger einbinden oder verantwortlich machen. Kein Filterwechsel, kein CO2 Tausch....einfach nix.
Die Verantwortung ist einfach zu groß und das Gesundheitsamt meist ziemlich humorlos...
 

Ringo Star

Registriertes Mitglied
Johannes hat Recht. Das ist Sache der Mensa MItarbeiter, nicht deine? Einmal Verantwortung übernommen, kommst du nicht wieder raus ;)
 

HoffmeisterL

Registriertes Mitglied
Danke für den Tipp. Ich hatte nämlich auch schon Bedenken, dass es irgendwann Ärger geben könnte. Dann werde ich das gleich abwehren.

Welche Wasserspender habt Ihr eigentlich?
 

Johannes

Registriertes Mitglied
Danke für den Tipp. Ich hatte nämlich auch schon Bedenken, dass es irgendwann Ärger geben könnte. Dann werde ich das gleich abwehren.

Welche Wasserspender habt Ihr eigentlich?

Hallo,

ich habe, Gott sei Dank, nach einem Standortwechsel keine mehr und werde wie gesagt auch NIE WIEDER die Verantwortung für so ein Ding übernehmen.
Für alle die das trotzdem irgendwann müssen:

Die Wasserspender von "Grünzweig" sind die Einzigen mit DVGW-Zulassung. Wenn's unbedingt sein muss vermeidet das ne Menge Ärger mit den Gesundheitsbehörden....
 

Klempner99

Registriertes Mitglied
Hallo liebe Kollegen,
wir haben in der Osterferien einen Wasserspender mit CO 2 Zusatz bekommen.
Da diese Wasserspender dem Lebensmittelrecht unterstehen möchte ich wissen , wer wird zur Rechenschaft gezogen wenn Personen durch den Wasserspender erkranken?
 

Johannes

Registriertes Mitglied
Hallo Klempner99,

verantwortlich ist immer der Betreiber, meist identisch mit dem Käufer/Mieter/Leasingnehmer.
Der deligiert diese Verantwortung meist an seine Beschäftigten/Angestellten. Das sollte dann aber schriftlich mit expliziter Wartungsvorschrift und nach qualifizierter Einweisung erfolgen. So "droht" dem Beauftragten nur bei nachweisbaren Verstoß gegen diese Vorschriften eine mögliche Haftung.
Solltest du allerdings die Möglichkeit haben dich aus dem ganzen Kram herauszuhalten kann ich dir genau DAS nur empfehlen. Eine hygienisch einwandfreie und sichere Pflege und Wartung ist sehr aufwendig und muss zudem akribisch dokumentiert werden. Zuviel Aufwand für eigentlich Nichts, denn wenn die Schüler ihr Wasser einfach aus der Leitung abfüllen entfällt das ganze Gedöns...
 

Klempner99

Registriertes Mitglied
Hallo Johannes,
ich bedanke mich zu erst für deine Antwort. Die einzige Unterweisung war " hier desinfizieren ,hier co2 Flasche tauschen, hier der Abwasserbehälter entleeren und morgens jeden Tag zwei Liter Wasser laufen lassen" ohne Dokumentation und ohne irgendetwas Schriftliches zu vereinbaren.
Können die Hausmeister dazu gezwungen werden Verantwortung für Geräte zu tragen, die dem Lebensmittelrecht unterstehen?
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
gustav Finde kein passenden Bereich 10

Ähnliche Themen


Oben