Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Überprüfung von privaten ortsveränderlichen Geräten im Internat überprüfen?

F

Fuerchtenix54

Nicht registriert / Nicht angemeldet
An die Kollegen mit Internaten.
Wie werden bei euch die Überprüfung von privaten ortsveränderlichen Mitteln durchgeführt?
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Ich kann mir nicht vorstellen, was es für "private Ortsveränderliche Betriebsmittel" geben sollte. Privat ist Privat und hat nichts in der Schule
zu suchen. Wird logischerweise auch nicht mitgeprüft. Dafür ist der <Eigentümer> verantwortlich. Ich stelle mir grad vor, wenn auf meiner Liste 128 Kaffeemaschinen, 36 Toaster und 10 Zimmerspringbrunnen stehen. Das AMT würde Kopfstehen:D
Also wie gesagt, ich hab kein Internat, aber privat ist nicht mehr mein Ding;)
 
F

Fuerchtenix54

Nicht registriert / Nicht angemeldet
  • Themenstarter Themenstarter
  • #3
Internate

Hallo Matti,
die privaten elektrischen Geräte sind keine Betriebsmittel. Wie gesagt, es sind private Geräte. In öffentlichen Einrichtungen müßten eigentlich alle Geräte eine Überprüfungsmarke besitzen. Sonst dürften die Geräte nicht in Betrieb genommen werden. Die Internate sind eine Grauzone, weil es ein Wohnbereich ist. Da greift die Unfalkasse nicht so, wie bei einem Schulgebäude.
Bei uns ist es zur Zeit mit dem Mietsvertrag geregelt, wo Eltern die Haftung für die Geräte übernehmen.
Früher hatten wir sie mit vom Fachmann überprüfen lassen und die Schüler müßten es selber bezahlen. Der Aufwand war sehr groß, um die Gelder zu bekommen.
Ich wollte eigentlich mal wissen, wie es an anderen Internate abläuft.
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Ich bin auch nur von mir ausgegangen, ich glaube schon, dass das eine Grauzone ist. Mein Sohn ist mal aufs Internat gegangen, da musste unterschrieben werden das die Geräte Privateigentum sind und kein Versicherungsschutz besteht. Geprüft wurden die Dinger nie, glaube auch nicht, das sowas möglich ist. Dann wird eben gesagt, grade mitgebracht und fertig, wer sollte sich die arbeit machen sowas zu überprüfen:rolleyes:
Kannst dich ja mal melden wie ihr es gelöst habt:)
 

Elektrofachkraft

Registriertes Mitglied
An die Kollegen mit Internaten.
Wie werden bei euch die Überprüfung von privaten ortsveränderlichen Mitteln durchgeführt?
Letztendlich ist dies eine Entscheidung des Leiters der Einrichtung. Dürfen diese privaten Geräte benutzt werden? Wenn ja dann ist der Leiter für die Sicherheit der Geräte verantwortlich - und wird diese garantiert auf die Betreiber / Eigentümer abwälzen.

Mal böse gesprochen: ob die Hütte wegen einer privaten oder dienstlichen Kaffeemaschine abbrennt ist erstmal dem Feuer egal.

Meine Erfahrung sagt dass die Prüfung als Mittel zum Schutz gegen Brände 1. Wahl ist.

, wer sollte sich die arbeit machen sowas zu überprüfen
:rolleyes:

Ich kenne das aus Pflegeheimen. Wer Private Geräte betreiben möchte hat diese durch einen Prüfer prüfen zu lassen. Steht im Pflegevertrag.

Ca. 60% aller Brände entstehen durch defekte Anlagen oder Betriebsmittel.
 

schnickschnack

Registriertes Mitglied
Hallo,
sobald ich E-Geräte prüfen müsste, dürften die Ihre ganzen privaten Geräte mit nach Hause nehmen! Wer soll das denn bezahlen??
Wer sein privates Gerät mitbringt muss auch für die Prüfung und eventuell auch für die Reparatur bezahlen...oder NUR zu Hause betreiben.

schnickschnack
 

Prittstift

Registriertes Mitglied
An die Kollegen mit Internaten.
Wie werden bei euch die Überprüfung von privaten ortsveränderlichen Mitteln durchgeführt?
Grüß Dich,
das Problem ist mir nicht unbekannt, aber der Schulassistent sollte prüfen, er hatte für sich den Vermerk: zum Zeitpunkt der Prüfung war das Gerät o.K.,
man versuchte es mir aufzudrücken: aber ich bin nicht dahingehend eingewiesen und auch kein Sicherheitsbeauftragter, es ist auch bei mir
schwierig, da X-Geräte von Mixer,Toaster, Saftpresser u.s.w. vorliegen, bislang konnte ich es abwehren, und bei allen anderen Sachen wie z.B.
Kaffemaschinen, Wasserkocher u.s.w., gilt: sofern die Sachen nicht im Inventar aufgenommen sind, haftet ein anderer, z.B., der Raumverantwortliche,
oder derjenige, der eine Lampeninstallation, ohne Zulassung des Betreibers zugelassen hat. Gibt natürlich viel Ärger, aber für private Mitbringsel
steht man nicht zur Verfügung und dafür kannst Du auch keine Verantwortung übernehmen.
Manches Mal muß erst etwas passieren, bis richtig gehandelt wird. Ansonsten bist Du der Hampelmann!
Liebe Grüße
Prittstift
 

Ähnliche Themen


Oben