Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Tarifverhandlungen 2020.

wolfi

Hamburg Eine Stadt Ein Verein NUR DER HSV
Spender
Moin zusammen
Wie ja schon viele mitbekommen haben startet die nächste Tarifrunde. Aufgrund der Tatsache daß ein Angebot von verdi die Verhandlungen gegen eine Einmalzahlung auf das nächste Jahr zu verschieben von Arbeitgeberseite empört abgelehnt wurde sind die Fronten verhärtet. Es wird davon ausgegangen das es zu massiven Streikmassnahmen kommen wird da sich die Arbeitgeberseite wenig verhandlungsfreudig zeigt.

Jetzt stellt sich die Frage Was wollen die Kolleginnen*Kollegen des öffentlichen Dienstes?
unter unverzichtbar.verdi.de findet eine Umfrage statt an der jeder teilnehmen kann egal ob Gewerkschafter oder nicht.

Kurz zu mir und meiner Person Ich bin Grundschulhausmeister in Schleswig Holstein und zur Zeit Freigestellter Personalrat.
Als verdi Mitglied bin ich aktiv in der Bundesfachgruppe Schule tätig und sowie im Arbeitskreis Facility-Managment.
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Moin, wolfi!
Schön, dass Du Dich engagierst.
Das mit den Forderungen und deren Durchsetzung dürfte diesmal schwierig werden.
Ich habe so den Eindruck, dass die Streikbereitschaft derzeit nicht die Höchstwerte erreicht und das "Verständnis" der Bevölkerung für Streikmaßnahmen sehe ich auch eher nicht.
Wir werden wieder einmal unsere angeblich sicheren Arbeitsplätze vorgehalten bekommen.
Es wird aber auf jeden Fall spannend.
LG
ZeiselR
 

TechAss

TechnischerSchulassistent
Ein Problem haben die AG aber, wenn sie die Stellen nicht atraktiver macht. Es gibt schon den Fachkräftemangel und wer besser bazahlt bekommt gutes Personal. Viele "Vorteile" im ÖD sind geskürzt oder gestrichen worden. Als guter Facharbeiter/Handwerker kannst du dir die Stellen heute aussuchen. Das war einmal anders.
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo, TechAss!
Natürlich hast Du tatsächlich Recht, aber beim Verhandeln spielt leider sehr oft die Erwartung (oder Einbildung) einen höheren Wert. Und ganz klar wird die AG-Seite versuchen möglichst wenig anzubieten. Ist jetzt aber auch deren Aufgabe; werden ja dafür auch ganz nett entlohnt. Aber unsere Drohkulisse ist halt leider eingeschränkt!
Die Erzieher werden wohl nur schwer zu mobilisieren sein, denn die KiTas waren ohne Streiks schon lange genug dicht. Da schlägt das soziale Gewissen zu!
Und wir werden von den üblichen Medien wieder hören dürfen, welche Privilegien der öffentliche Dienst so hat (ja, welche eigentlich?), wie unverschämt die Forderungen und mögliche Streiks sind, angesichts der Wirtschaftskrise. Zudem werden die Hinterbänkler wieder Sonderopfer und Lohnverzicht einfordern. Man möchte ja auch mal in den Schlagzeilen sein.
Da müssen sich unser Gewerkschaften was einfallen lassen (ich bin ja bei der Konkurrenz von ver.di!)!
LG
ZeiselR
 

wolfi

Hamburg Eine Stadt Ein Verein NUR DER HSV
Spender
  • Themenstarter Themenstarter
  • #6
Hallo Zeisel
Ein grosses Problem für die Drohkulisse ist der geringe Organisationsgrad in den Flächenländern. Wenn man zb nach Hamburg guckt, da sind 95 % der Hausmeister und Schulverwaltungsangestellten in der Gewerkschaft.
Wenn dann gesagt wird wir streiken und zwar in der Woche wo die Schulanmeldungen sind dann hat das Wirkung... Wenn natürlich an einem Schulzentrum einer von 3 Hausmeister streikt kriegt das keiner mit! Wenn allerdings alle Schulhausmeister am Streiktag die Hütte nicht aufschliessen und die Heizung nicht hochfährt und auch die Telefonanrufe ins Leere laufen weil das Sekretariat nicht besetzt ist das würde dann doch bemerkt.
Zum sozialen Gewissen der Erzieherbranche, da war zumindest bei den öffentlichen Kitas das Wehklagen, weil sie bei vollem Lohnausgleich zuhause bleiben mussten, nicht sehr laut zu vernehmen.
Im gleichen Moment waren aber alle Schulhausmeister aufgefordert zum Dienst zu erscheinen um Vandalismus vor zubeugen.... So war es zumindest in Schleswig Holstein.
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo, wolfi!
Da hast Du natürlich Recht! Dumm ist nur, dass wir gerade jetzt, in der Corona-Pandemie, die Leutchen treffen würden, die schon genug abgestraft wurden:
Die Eltern von Kindergarten- und Schulkindern, die oft ihren gesamten Urlaub in die Kinderbetreuung stecken mussten!
Bei mir im Örtchen sieht es daher bei den gewöhnlich sehr sozial eingestellten KiTA-Personal mit der Streikbereitschaft sehr mau aus!
Und ich denke, dass die Unterstützung der Öffentlichkeit, die wir ja brauchen um unserer Verhandlungspartner (POLITIKER!) zu beeinflussen, sich auch in argen Grenzen halten würde.
Wir haben vor ein paar Jahren (2015?) 4 Wochen bei den S+E -Mantelverhandlungen gestreikt!
Aber: Einer unserer Kindergärten ist gewerkschaftsfrei und einer wurde im Rahmen einer Notvereinbarung weiterbetrieben. Das war jetzt nicht wirklich zwingend und für die Eltern schmerzlich, denn schließlich waren ja auch noch 2 Wochen Ferien in der Streikdauer.
Daher sehe diesmal flächendeckende Streiks (die ich sonst immer haben will!) zur Durchsetzung unserer Lohnforderung kritisch.
Auch weil unter CORONA die publikumswirksamen Streikdemos kaum vorstellbar sind!
Lg
ZeiselR
 

Pickup

Registriertes Mitglied
Fakt ist, dass der öffentliche Dienst öffentlich gelobt wurde für seine Einsatzbereitschaft in Coronazeiten und zu "Helden" hochgejubelt wurde und ihnen Anerkennung zu Teil kommen müsse, der KAV aber schon zu Beginn der Verhandlungen nichts mehr davon wissen will. Die öffentlichen Kassen sind leer, wegbrechende Steuereinnahmen, ihr wisst schon. Die Gewerkschaften haben eine Einmalzahlung von 1,5 k Euro vorgeschlagen, um Verhandlungen ins Frühjahr zu schieben. Diese wurde als unverhältnismäßig hoch abgelehnt und stattdessen eine Lohnerhöhung auf Inflationsniveau (Nullrunde) für bis zu 4 Jahre vorgeschlagen. Tja, meine Damen und Herren, so sieht die Wertschätzung des KAV gegenüber den Beschäftigten nunmal aus. Ich habe bereits Vorschläge eingereicht, die lauten wie immer: Weg mit den Paragrafen im Tarifvertrag, die dieses Verarschungsmodell Bereitschaftszeiten/Vollarbeitszeit regeln. Nehmt Gesundheits und Arbeitsschutz endlich mal ernst und hört auf, so zu tun, als ob Schule heute noch irgendwas mit dem Betrieb in den 80ern zu tun hätte.
 

Duke

Registriertes Mitglied
Tja, meine Damen und Herren, so sieht die Wertschätzung des KAV gegenüber den Beschäftigten nunmal aus. Ich habe bereits Vorschläge eingereicht, die lauten wie immer: Weg mit den Paragrafen im Tarifvertrag, die dieses Verarschungsmodell Bereitschaftszeiten/Vollarbeitszeit regeln. Nehmt Gesundheits und Arbeitsschutz endlich mal ernst und hört auf, so zu tun, als ob Schule heute noch irgendwas mit dem Betrieb in den 80ern zu tun hätte.

Meine Worte wo ich seit Jahren predige, weg mit diesen Sonderregelungen. Das europäische Arbeitszeitgesetz steht über dem Tarifvertrag, schade nur das Verdi und der KAV nichts dagegen unternimmt in Punkto Bereitschaftszeiten (§9 TvöD).
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo!

Irgendwie ist es in Sachen Tarifverhandlungen gerade ziemlich ruhig, oder?
Hat jemand Neuigkeiten zu vermelden?
Also Tarifforderungen oder so?

LG
ZeiselR
 

Duke

Registriertes Mitglied
Mich stellt sich die Frage was ausser den Entgeldgruppen Hausmeister überhaupt die letzten Jahre passiert ist.
Das Thema Arbeitszeiten und Bereitschaftszeiten werden wir noch ewig erleben.


Ich habe das Gefühl das wir HM sehr rar auf der Agenda stehen. Selbst in Corona werden andere Berufsgruppen hervorgehoben und alle anderen wie Reinigungskräfte und Hausmeister bleiben außen vor als Beispiel.
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo und neu Danke, Sülfmeister!

Dann warten wir mal den hohen Ratschluss der ver.di-Gewaltigen ab, oder?

LG
ZeiselR
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Äh nix neu in der Grußzeile!
Was man so in die Tasten hackt!
 

Sülfmeister

Schulhausmeister III. Klasse
Ehrlich gesagt, erwarte ich nicht besonders viel.
Diese Tarifrunde önnte aber vielleicht interessant werden: Neuer Gewerkschaftsvorsitzender und neuer Verhandlungsführer auf Seiten der VKA.
Von letzterem weiss ich wenigstens in etwa, wie er tickt. Ist ja schließlich "mein" Oberbürgermeister... :angel:
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Moin, Sülfmeister!
Muss mir nun Angst und Bange werden vor dem neuen Verhandlungsführer der VKA?
Oder ist Dein OB eher in Richtung Vernunft einzuordnen?
LG
ZeiselR
 

Oben