Sprossenwand anbringen

Hoerby

Registriertes Mitglied
Hallo zusammen

Die Bauarbeiten an unserem Kindergarten sind fast fertiggestellt, jetzt geht's an die Inneneinrichtung Turnhalle.
Anzubringen ist u. A.eine Sprossenwand von ca. 2x2m an ein Innenwand aus Hohlbausteinen. Ansich ja nichts Besonderes.
10er Duebel mit Winkeleisen - wird schon halten.
Trotzdem habe ich da meine Bedenken, ob da nicht in 5 Jahren 20 Kids daran herumturnen und das Ding von der Wand holen und sich irgendwer den Fingernagel umknickt.
Thema Sicherheit ist in unserem Lande ja nicht ganz pflegeleicht.
Man will ja nachts noch schlafen können. :(

Ich hab mal gegoogelt, finde aber definitiv nichts genaues zum Thema "Hausmeister und Turngeräte anbringen"

Gruß
Hoerby
 

Mike

Registriertes Mitglied
Hallo Hoerby,
leider ist mir nicht ganz klar was du mit dem Posting erfragen möchttest??
-geht es darum, das du eine Sprossenwand anbringen möchtest, du aber nicht sicher bist ob die dann hält??
-oder hast du Bedenken bei der Firma die die anbringen möchte???
auf jeden Fall gibt es ja für fast alles Vorschriften und hier wäre dann auch eine
:achtung:http://www.sichere-schule-nrw.de/sport/19/03_02.htm

beim durchlesen wirst du dann festellen, das die Sprossenwand genau wie Schultafeln von Sachkundigen einer regelmäßigen Überprüfung Unterliegen.
Dies gilt natürlich auch für die Anbringung solcher Geräte.
Hier dürfen meines Wissens nach auch nur Firmen ran die eine Sachkunde prüfung abgelegt haben.
Auf gar keinen Fall würde ich diese Sprossenwand selber montieren!!!!!!
Es gibt für jede Wand und für jeden Dübel Berechnungs-statiken,
und der SHM kann und muß diese auch nicht wissen.
Dafür gibt es ja dann Fachfirmen die das nötige know How haben.
Ich hoffe ich konnte dir mit dem Link insoffern weiterhelfen um klarzustellen das eine Anrbringen der Sprossenwand vom SHM unter bestimmten Vorausetzungen erhebliche Gefahren mit sich bringt und Unfälle enstehen können die dir dann zur Last gelegt werden können
Lg Mike
 

losi

Registriertes Mitglied
...ich kann Mike nur zustimmen. Aus eigener Erfahrung: damals wurde die OGS gegründet und ich sollte "mal schnell ne Sprossenwand anbringen....". Ich hatte dann meine Bedenken angemeldet und es wurde eine "Fachfirma" mit der Anbringung beauftragt. Die kamen dann und wollten wissen, was das denn für eine Wand wäre......habe die dann an die Gebäudewirtschaft verwiesen und die bestellten einen Statiker, der genau festlegte, wie die Sprossenwand zu befestigen sei. Mit dem Endresultat: es mussten ca. 30 Stück Gewindebolzen in konische Bohrlöscher verklebt werden. Die Geräte dazu musste sich die "Fachfirma" extra anschaffen.........Nur nochmal zur Klarstellung: es handelte sich um eine simple Sprossenwand, ca. 2,50 hoch, 3,50 breit....
 

Hoerby

Registriertes Mitglied
Danke fuer Eure Antworten.
Ich war mir nicht sicher, ob ich das Ganze statisch als "Laie" verantworten kann.
Wie losi schon schrieb, kann man sich mit "mach mal eben, sonst wirds zu teuer" ganz schön in die Bredouille bringen.
Zu Hause hätt ich mir so ein Gerät ja auch nicht ohne fachkundige Beratung/Hilfe ins Kinderzimmer gehängt.
Also die Oberen einen Handwerker dazuholen und Gut is.
THX

Gruß
Hoerby
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Genauso sehe ich das auch:) Irgendwann ist Schluß mit Eigeninitiative, da müssen eben Fachfirmen ran. Wie eben auch bei Tafeln, speziellen Gardarobenleisten und Sportgeräten.
 

mucka

Registriertes Mitglied
Hallo,

in diesem Fall hast du garnichts zu Verantworten. Die ausführende Firma steht dafür gerade.

gruß mucka :danke_:
 
H

Hammer

Nicht registriert / Nicht angemeldet
Alle Turngeräte auch Sprossenwände werden im Jährlichen Tonus von einer Fachfirma geprüft und entsprechend bei defekt mit Absprache der Schule neu angeschafft. Wir sind doch keine Tüvleute von der Olympiakommission?!, oder hab ich das Kleingedruckte im Vertrag über sehen , hm...kann sein. :p
 

Friedrich List

Registriertes Mitglied
Hallo Kollegen,
die richtige Dübel müssen da rein.
Nicht die normalen. wie für eine Betonwand, sondern die für Holbausteine.
Bei Fischerdübel, www.fischer.de im Internet wirst du die richtigen finden.
Es gibt eben für jeden Untergrund einen passenden Dübel

lg Friedrich
 

losi

Registriertes Mitglied
Hallo Friedrich, kann es sein, das Du die Problematik nicht verinnerlicht und erkannt hast? (wie sagt man so schön: "Schuster bleib bei deinen Leisten")
Freundliche Grüße von Losi
 

Odin

Registriertes Mitglied
Der Mike hat Recht. Finger weg und derartiges nicht in Eigenregie machen. Es sollte eine Fachfirma machen und diese haftet auch wenn irgendwann etwas passiert. Ich würd dem Bauamt Mitteilung machen, die schicken einen Statiker und vergeben den Auftrag. Im Schadensfall steht sonst der SHM vor Gericht und haftet.
 

Jörg

Jörg
ich sehe das genau so, zwar kommen viele von uns aus den Handwerk, und könnten mit Sicherheit auch sowas normgerecht montieren, jedoch zählt sowas auch nicht zu unteren Aufgaben! (Auf jeden Fall nicht hier bei mir, kommt ja immer auf den Arbeitsvertrag oder Zusatz an)

In einer alten Sporthalle bei uns waren verschiedene Dübeltechniken an verschiedenen Geräten verbaut, von Kunststoffdübel bis Messing und oder Metalldübel .... die Halle ist aus dem JG 1970.
Hier sind alle Dübel erneuert bzw. direkt Gewindestangen eingeklebt wurden, mal mit mal ohne Siebhülsen.

Das ich damit sagen will, es gibt immer die richtige Auswahl an Befestigung, aber oftmals fehlt uns das Werkzeug und oder die Erfahrungen (auch Sachkunde) nur mal eben im lesen und sagen ach ja der Dübel passt, sollte man besser lassen....

Klar gibt es Befestigungslehrgänge 1-2 Tage ...... vielleicht erlangt man so die neuste Sachkunde!

Aber was bleibt ist .... meist nicht unsere Aufgabe !!

Klar nur meine PERSÖNLICHE MEINUNG !
 
Oben