Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Schlagschrauber für Möbelbau?

onzlaught

technischer Schulassistent
Tachauch,

mein treuer Hitachi Akkuschrauber hat es bald hinter sich.
Schwerpunkt ist Holzarbeit, Renovierung, Terassendielen, Möbelbauerei und Dübellöcher bis 8mm.
Makita wird es wohl werden.
Weil mir das ewige Umgestecken von Bohrer zum Bit und umgekehrt auf den Sack geht werden es zwei Maschinen.
Alles 18V, denn Akkus und Ladegeräte sind ja die Preistreiber.
Stand heute wird die Hauptmaschine der Makita DHP481Z.
110NM Schlagbohrschrauber sollte wohl reichen für 8 Löcher in Stein/ Beton.
(Für alles darüber hinaus hab ich auch noch einen netzbetriebenen Bohrhammer)

Jetzt brauchts noch was „Kleines“ zum Schrauben versenken, aber alles was ich mir mit Innensechskant Aufnahme anschaue nennt sich Schlagschrauber,
wird zwar auch angepriesen für Holzarbeiten, aber ich glaube die denken da eher an Bauhholz.
Oder eher einen normalen, kleinen Akkuschrauber dabei und einen guten Bithalter drauf?

Habe mir auch die Wechselfutter bei Bosch angeguckt, aber werd ich irgendwie nicht warm mit.
Und bei Makita gibts mehr auf das der Akku passt.

Was habt Ihr denn so in Benutzung?
 

hueby1701

Problemlöser
Moinmoin,
ich schwöre auf Bosch blau. Habe auf Akku umgestellt (z.Z Schlagbohrmaschine, Akkuschrauber, Flex), passen bei allen der gleiche Akku (18V / 6 AH). Habe6 Akkus( je 2 pro Maschine waren dabei). Also für meinen Bedarf super. Werde wohl nächstes Jahr nacheinander Stichsäge kaufen. Hab alle Maschinen bei EBay über einen Händler gekauft.
 

Atschy

Registriertes Mitglied
Ich benutze einen kleinen Akkuscharuber vom Discounter der nur fürs schrauben zu gebrauchen ist, reicht für mich privat alle male, für die Arbeit hatte ich einen von Metabo 18V 2,0Ah, leider hatte der keine Schlagbohr Möglichkeit.
 

KGS Schulassi

Technischer Schulassistent
Seit Jahren nur noch Geräte von Lidl (12V und 20V).
Günstig, relativ gute Haltbarkeit (ältestes Gerät ist jetzt 7 Jahre alt und wird regelmässig genutzt), universeller Akku (passt auf alle Geräte), 20V-Akkus sind im Durchschnitt in 30min wieder geladen (2Ah), 4Ah dauert eine Stunde.

Ist natürlich nix für den harten Handwerkeralltag, aber für Reparaturen im und am Haus reicht die Qualität allemal. Zumal bei dem Preis.

Achja: auch der 7 Jahre alte Akku hält noch!

LG
Roland
 

nordlicht

Registriertes Mitglied
Ich habe mir mal, weil ich was Kleineres wollte, den Makita df 330 geholt. Ist zwar 10,8 Volt, aber ich benutze den fast nur noch. Das Teil hat echt schon was getan bei mir und bisher noch nicht enttäuscht. Ist handlicher und Löcher bis 8mm bohrt der auch locker.
 

thoman

Registriertes Mitglied
Stand heute wird die Hauptmaschine der Makita DHP481Z.
Servus zusammen,
onzlaught, ich denke du bist mit deiner genannten Makita samt Eckdaten ganz gut dabei. Bosch blau ist nicht mehr das, was es mal war. Ich hatte meinen privaten Bosch-Hammer schon in Reparatur, und der Schrauber samt dicken Akku´s, insbesondere aber das Futter überzeugt mich ebenfalls nicht wirklich. Hitachi war früher richtig gut, heute auch? Viele Meinungen, viele Antworten......

Gruß
Thomas
 

nordlicht

Registriertes Mitglied
Dann kann ich noch Festool hinterher schmeißen. Davon habe ich die Tauchsäge und den Klopfsauger. Ist echt super, kostet leider auch entsprechend und ist dann Profiquali
 

DideHa

Registriertes Mitglied
Privat nutze ich auch Bosch Blau mit 18V und 12V, meistens reicht der kleine schrauber.
Bei der Arbeit habe ich Makita, damit bin ich auch sehr zufrieden.

Bosch FlexiClick mit 12 V wäre evtl das was du suchst zum Schrauben.
 

wolfi

Hamburg Eine Stadt Ein Verein NUR DER HSV
Dewalt und Festtool ist natürlich top of the list... and price ;) Da muss man schon ne Menge mit machen damit sich die Investition lohnt.
Makita hat meiner Erfahrung nach das schlechteste Schnellspannfutter von allen Akkuschraubern die ich bis jetzt benutzt habe.
Ich hab letztens einen Schrauber von krafttronic ( " preisgünstiges segment Hagebau) geschenkt bekommen mit dem ich bisher sehr zufrieden bin.
 

onzlaught

technischer Schulassistent
  • Themenstarter Themenstarter
  • #12
.....
Bosch FlexiClick mit 12 V wäre evtl das was du suchst zum Schrauben.
Über Flexiclick habe ich auch sinniert, aber der 18V ist zu groß für die kleinen Schraubarbeiten und zu klein für große Löcher.
Der 12V Flexiclick wäre die perfekte Ergänzung zu einem der ganz großen 18 V Schlagbohrschrauber.
Aber dann hätte ich zwei Akkusysteme, 12V und 18V und das wollte ich tunlichst vermeiden.
Denn zukünftig würde neue Geräte dann nur noch als „Solo“ Akkugeräte passend zum vorhandenen Akkysystem angeschafft werden.
 

Kuchenblock

Registriertes Mitglied
Also ich habe ja den Ganz oben genannten Makita Schlagbohrschrauber. Dieser war in einem Set aus Kappsäge, Säbelsäge, Winkelschleifer, Schlagschrauber, Radio, Lampe und 4 Akkus a 5AH mit 2 Ladegeräten.
Also wenn man mit dem genannten Schlagbohrschrauber schafft ein Loch in Beton zu bohren, dann kann man ihn danach in die Tonne werfen. So mal in ne gemauerte Wand ist das dafür kein Problem, aber halt nur mal, weil man zu faul ist den Bohrhammer rauszuholen. Ansonsten bin ich mit den Makita Produkten hochzufrieden. Das einzige was war das bei den Schraubern irgendwann die Kohlebürste am Ende ist. Aber die sind sehr einfach zu wechseln und kosten mit versand ca 10€. Die Geräte habe ich mittlerweile schon 8 Jahre und habe die damals für die Großbaustellen geholt. Also dene wurde einiges abverlangt und die funktionieren noch einwandfrei. Dewalt hatte ich davor mal 2 Stück 10.2V Akkuschrauber, bei dene sind nach 2 Jahren nach und nach Elektromotor und die Akkus kaputt gegangen.

Gruß K
 

Viezbruder

Registriertes Mitglied
Makita 18V System. Vom AG einen Schrauber (484?), den kleinen Bohrhammer, Stichsäge und Tauchkreissäge. Das nächste ist eine neue Flex.
 

Atschy

Registriertes Mitglied
Eine Akku Flex würde ich auch sehr begrüßen, mal schauen was der AG dazu sagt.
 

Fabian

Registriertes Mitglied
Moin,
nach einigen Woche Ruhe von mir auch mal wieder eine Meldung... :)
Als Tischler kann ich folgendes beitragen: Makita hat einfach ein echt gutes Kosten/Nutzen-Verhältnis. Und die Auswahl von Geräten ist fast ungeschlagen - gerade auch die Möglichkeit 2x18V Akkus in die Gartengeräte (Laubbläser, Freischneider, etc.) zu packen, macht echt Sinn. Allerdings hab ich mit sämtlichen Fremdhersteller-Akkus schlechte Erfahrungen gemacht. Die originalen halten dafür beinahe ewig und lassen sich auch echt schnell laden. Und die 5Ah sind auch noch bezahlbar.
Die Schnellspannfutter waren allerdings schon immer Murks - lassen sich aber, wenn es zu schlimm wird recht preisgünstig selber austauschen. Allgemein sind die Maschinen recht reparaturfreundlich und der Markt an Ersatzteilen groß und günstig. Für die wirklich schweren Arbeiten wie Schrauben/Bohren in Eiche/Robinie haben wir in der Schule einen DHP 481. Der ist schon echt kräftig und nach dem ersten Schrauben von Tellerschrauben in Robinie man versteht den zusätzlich Griff am Ausleger... :)
Als kleineres immer dabei Gerät haben wir den 482. Baut schön klein/kurz und ist für alle normalen Aufgaben auch stark genug.
Die Akku-Flex von Makita ist auch super und ständig im Einsatz. Und der kleine Tellerschleifer auch. Und die kleine Oberfräse ist auch nett....
Makita ist schon echt ganz ordentliches Zeug..

Grüße, bleibt gesund
Fabi
 

Tratos

Registriertes Mitglied
Nutze Festool, Makia in der Arbeit und bin mit beiden bissher zufrieden, würde auch im Privaten in gutes Werkzeug investieren.
Wer wirklich was schicken will sollte sich mal die "Fein" Werkzeuge ansehen, das ist so non plus Ultra mit dem ich bissher gearbeitet habe.

 

Oben