Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Reinigung von Entwässerungsrinnen

Didanig

Registriertes Mitglied
Hallöle alle zusammen,

meine Altbauschule wurde saniert, es kam noch ein Neubau und ein altes Gebäude als Hortbereich dazu. Außenrum wurde auch alles "schick" ✨ gemacht.
Ich beschreibe euch mal im groben den "Ist"-Zustand meiner Außenanlagen.
Alles wurde von Landschaftsarchitekten geplant und von "Fachfirmen" gebaut. Wir haben großes Betonpflaster mit Sandsteinoptik (Nutzstärke 5mm), hauptsächlich bis zu den Eingängen verlegt. Der überwiegende Teil des Pausenhofes wurde mit der "Sächsische geschlemmte Wegedecke" (wegen Denkmalschutz) belegt. Entwässerungsrinnen wurden genügend verlegt. Alte Bäume wurden, zum Glück, stehengelassen👍. Darunter Eichen, Kiefern und Lerchen.
Aber.....So wie`s aussieht werde ich wohl mit der Pflege und Reinigung im Regen stehengelassen.
Alleine die Entwässerungsrinnen haben es in sich: 180 Meter Schwerlastrinne, 70 Meter verschraubte Hausentwässerung, 16 Gitterroste vor den Türen und diverse Gullis etc. Der Spaßvogel der Baufirma meinte lapidar das alles im Abstand von 14 Tagen gereinigt werden müsste. Für die Vorführung von 1 Meter Rinnenreinigung hat er selber 7 Minuten gebraucht. Die Rinnenabdeckung muß erst mit einen Schraubendreher freigekratzt werden und kann dann mit 2 Stärkeren Schraubendrehern und mit viel Kraft 💪 herausgehebelt werden, haha.
Die Rinnen sind permanent voll mit Steinchen, Laub, Eicheln, Nadeln und Wegedecke (die ist ausgehärtet wie Beton und bei Feuchtigkeit wie Schlamm). Die Schlammkörbe sind so groß wie Frauenhandtaschen.
Da ich alleine an der Schule bin, frage ich mich wie das andere Hausmeister händeln. Was gibt es für Tricks, bzw. Werkzeuge? ...oder gar eine Firma??

Bin gespannt....
 

Sam Simon

Registriertes Mitglied
Servus Didanig, habe bei mir ein ähnliches Problem. Ich spüle die Rinnen ein bis zwei mal im Jahr mit mit einem Schlauch (Hochdruck) aus. Funktioniert eigentlich ganz gut. Dafür öffne ich nur zwei Gitter. Am Anfang der Rinne und dort wo der Schlammkorb ist. Im Frühjahr beauftrage ich meistens eine Firma. Ich kann mir nicht vorstellen dass man die Rinnen alle 14 Tage reinigen muss :)
 

Huus

Erfahrener Hausmeister
Spender
Moin moin Didanig,

das ist das altbekannte Problem!
Leider wird oft ohne die geplant, die nachher für Pflege und Instandhaltung zuständig sind. Ich versuche immer wenn etwas neues anliegt, bei der Planung dabei zu sein.
Dann sofort fragen, wer diese zeitaufwendige Arbeit verrichten soll, mit
der Bitte um Aufnahme ins Protokoll, weil
solche Aussagen werden gerne mal vergessen im Nachhinein...

Rechne deinem Arbeitgeber vor, wie lange du für alle Rinnstücke brauchst und das dass einen Großteil deiner Arbeit ausmacht
und andere Arbeiten liegen bleiben.


Wie soll das denn im Winter laufen???

Gruß Huus
 

Atschy

Erfahrener Hausmeister
Spender
Was da immer für mehr Arbeit auf die SHM zu kommt, sobald irgendwo bei einem gebaut wird.
Wenn du genug an Arbeit hats für die du auch zuständig bist, melde anstehende Arbeiten weiter, zu unseren Aufgaben gehört auch '' der SHM sorgt'' und nicht er macht alles!
 

Didanig

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #5
Ja Huus, da bin ich völlig deiner Meinung.
Mein Chef hatte mich cleverer Weise für die Dauer der Bauzeit an eine andere Schule dirigiert. Anwesenheit des Hausmeisters zu Bauberatungen waren nicht erforderlich/ gewünscht.
Durfte erst bei den Abnahmen/ Übergaben wieder dabei sein. Da hab ich viele Nerven gelassen und mein Puls ging regelmäßig hoch. Half alles nix. Gebaut wurde alles nach Ausschreibung und somit alles "suuuuuper".
Meinem Chef rechne ich das auf jeden Fall vor, erfahrungsgemäß kommt da auch bloß heiße 💨💨.

Der Vorschlag von Sam Simon klingt interessant.
Nehme an, du nimmst einen Hochdruckreiniger, welches Modell? Habe nur ein 3/4 Zoll Wasserschlauch, langt der zum Anschluss? Hast du einen besonderen Reinigungskopf und wieviel Meter reinigst du von einer geöffneten Stelle aus?

Gruß Didanig
 

Sam Simon

Registriertes Mitglied
Ja ich nehme den Hochdruckreiniger Modell "uralt". Kann da nichts mehr erkennen. Am Hochdruckreiniger ist eine Schnellkupplung angeschraubt und der Schlauch ist ziemlich fest.. Habe es mal mit einer Reinigunsdüse probiert... danach musste ich die Fenster putzen :) Jetzt nehme ich nur eine alte normale Düse aus Messing. Wenn man die Rinnen regelmäßig reinigt funktionierts eigentlich ganz gut.
Ich glaube das müssten so ca. 50m + 15m sein. Bei der 50m Rinne muss ich zwei bis drei Gitter öffnen. je nachdem wie viel Dreck drin ist.
 

Huus

Erfahrener Hausmeister
Spender
Und bleibst du mit dem Sand, ab in die
Kanalisation???

Euch schöne Ostern
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Im Sommer wird mal der Wasserschlauch reingehalten, ansonsten kümmert sich das Grünflächenamt um solche Sachen. Bei mir sind das auch mehrere Hundert Meter auf Höfen und auf dem Sportplatz. Ich habe dafür weder ausreichend Zeit, noch technische Möglichkeiten. Auf dem Sportplatz kommt noch dazu, das es keinen Wasseranschluß in erreichbarer Nähe gibt. Da bleibt alles so, bis der Spülwagen so alle 3-5 Jahre kommt.
 

Didanig

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #12
Im Sommer wird mal der Wasserschlauch reingehalten, ansonsten kümmert sich das Grünflächenamt um solche Sachen.
Na dann habe ich noch viele, viele Telefonate zu führen und für den Nachweis Emails zu schreiben. Das kann dauern....;)
 

Sülfmeister

Schulhausmeister III. Klasse
Hier unterschreibt man vierteljährlich auf einer Checkliste, dass man alle Hofeinläufe, Gullis, Schmutzfangroste etc. gereinigt hat.
 

Ähnliche Themen


Oben