Habe Hausmeisterfirma geöffnet...

Vekac

Registriertes Mitglied
Als Aufträge habe ich Schule, Kindergarten und ein Museum. Als nächstes kommt die berrechnung der Zeit für meine Arbeitskräfte.
Hat jemand Tipps??
 

Tratos

Registriertes Mitglied
Also du hast eine Firma eröffnet und weißt nicht wie du die Zeiten deiner Angestellten berechen sollst ?

Also was erwartest du da für Tipps verlange 100 Euro und geht schon irgendwie ? Das gehört alles vorher in ein Konzept festgeschrieben, den nur du als Geschäftsführer kennst deine Kosten, Ausgaben, Abgaben, ect.

Also Kosten ermitteln und danach kannst deine Stundensätze planen, und das sollte so gelagert sein das du davon auch noch etwas Gewinn machst. Und nicht vergessen das Finanzamt will auch was ab vom Kuchen, Einnahmen ist nicht gleich Gewinn.
 

KGS Schulassi

Technischer Schulassistent
Gehe bitte zu einem Unternehmensberater, nötigenfalls der IHK und lasse dich erstmal beraten.
Ich glaube, du solltest schnellstens deine Unternehmung wieder schliessen, wenn du in einem Forum für Schulhausmeister nachfragen musst, wie du deine Firma führen sollst.

Tstststs..., ohne Worte!

:sorry:
 

Indianer

Indianer
Spender
Frage mich gerade, warum jemand einen Hausmeisterservice eröffnen möchte ohne nähere Kenntnisse hier von zu haben.
Selbst als Geschäftsmann sollte man zumindest ansatzweise wissen, dass man die Löhne so einplant, dass man zb für Urlaubstage, Weihnachtsgeld..und Krankenzeiten eine Geldrücklage im Stundenlohn mit einplant.
Eintragungen bei Handwerkskammer in die jeweiligen Gewerke.. usw....
 

Caretaker1974

Registriertes Mitglied
Sorry,aber das hört sich für mich nicht wirklich nach Fachmann oder "Profi" an.
Ob der Auftraggeber sich bei der Vergabe bewußt war wem er den Zuschlag gibt?!
Ich vermute,es wurde wie so oft der "billigste" Anbieter mit dem best geschnürten Paket genommen,ohne zu hinterleuchten ob dieser auch Qualität und die erwartete Leistung real umsetzen kann.
Natürlich kann ich mich mit meinem Eindruck auch irren...
 

onzlaught

technischer Schulassistent
Spender
Frage mich gerade, warum jemand einen Hausmeisterservice eröffnen möchte.....
Weil man unter diesem Deckmantel sehr lange alle erdenklichen Arbeiten im oder am Haus ausführen ohne nach einem Meisterbrief o.ä. gefragt zu werden.
In einer idealen Welt käme das sehr schnell ans Licht, aber in der Realität....

Wer von Euch weiß wo sein Sozialversicherungsausweis ist bzw. wurde jemals danach gefragt?
 

Johannes

Registriertes Mitglied
Tja, das nennt man dann wohl Neudeutsch Outsourcing....
Tarifflucht, keine ( oder unzureichende ) Klärung der Leistungsumfänge und zudem ein Klein(st)Unternehmen mit nur einem Auftraggeber (Stadt/Gemeinde)......
zusammen genommen wohl der klassische Fall von Scheinselbständigkeit.
Über Sach- und Fachkenntnis braucht man wohl bei der obigen Fragestellung erst gar nicht nachdenken.....mal schauen wie lange die zuständigen Behörden hier wieder mal schlafen.
 

Tom66

Erfahrener Hausmeister
Spender
Ich glaube der gute Mann hat sich einfach völlig im Forum geirrt.
Da brauchen wir uns hier überhaupt keine Gedanken machen.
So etwas ist in Deutschland inzwischen völlig normal, ich denke wir werden hier nichts mehr von dem Externen Kollegen hören.
 
Oben