Willkommen im Schulhausmeister-Forum.

Momentan besuchst Du unsere Seiten als Gast, was Dir eingeschränkten Zugang zu fast allen Diskussionen, Artikeln und öffentlichen Funktionen erlaubt. Um Beiträge zu schreiben, bei Umfragen abzustimmen, im Forum zu stöbern, Dateien und Bilder herunterzuladen, Links angezeigt zu bekommen, den Chat oder eine der vielen anderen Funktionen nutzen zu können, musst Du lediglich einen kostenlosen Account registrieren. Die Registrierung ist schnell und einfach erledigt und die Benutzung der Diskussionsforen natürlich kostenlos.

  1. Wegen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist es leider nötig, das jedes Bestandsmitglied, egal wie lange dabei oder in welcher Funktion, unsere neuen Datenschutzhinweise und daran angepassten Nutzungsbedingungen lesen und diesen zustimmen muss, wenn du unsere Seiten weiterhin als registriertes Mitglied nutzen möchtest.
    Ohne diese Anpassungen und einige kleine Änderungen auf unseren Seiten, wäre ein weiter Betrieb von Schulhausmeisterforum.de leider nicht mehr möglich.

    Es werden dir automatisch bei Anmeldung entsprechende Hinweise eingeblendet. Siehe auch: Hinweise zur DSGVO

    Vielen Dank für dein Verständnis.

    Information ausblenden
Information ausblenden
Das Hausmeisterportal ist ein Kostenloses Forum. Wenn du alle Bereiche sehen möchtest oder Fragen hast, musst du dich zunächst Registrieren.

Jetzt Registrieren

Filterwechsel in Lüftungsanlagen

Dieses Thema im Forum "Lüftungstechnik" wurde erstellt von felga, 17. Juli 2015.

  1. Hallo,
    mich würde mal interessieren ob jemand auch die Filter der Lüftungsanlage wechseln muss. Ist es zulässig, ohne besondere Ausrüstung und Unterweisung, solche Arbeiten an Lüftungsanlagen vorzunehmen. Ich denke da nur an eine unbekannte Staubbelastung. Früher hat das die Wartungsfirma erledigt; jetzt sollen die Hausmeister selbst machen.
    Danke für rege Beteiligung zu diesem Thema!
    felga
     
  2. Werbung

     


  3. hi felga,
    bei mir im Schwimmbad ist auch eine Belüftungsanlage verbaut. Den Eingangsfilter soll ich auch selbstständig austauschen.
    Einweisung war dermaßen: Lüfterfirma war für Wartung vor Ort, hat mir gezeigt wie ich die Klappe der Anlage öffne,
    wie ich dann den Filter entnehme und den "Neuen" einsetzte. Über irgendeine Staubbelastung o. ä. wurde nicht gesprochen.
    Die Wartungsfirma selber trug auch keine besonderen Schutzausrüstungen, ausser leichte Lederhandschuhe. Die aber meiner Meinung nach eher gegen Schnittverletzungen in der Anlage schützen sollen. Alle anderen Filter oder Reinigungsarbeiten wird nur von der Wartungsfirma erledigt.
    Besondere Staubbelastung kann ich mir nicht vorstellen, da der Eingangsfilter ja nur ein Grobstaub/Insekten Filter ist.
    Solltest du aber alle Filter wechseln müssen, so geht das nicht ohne tiefergehende Einweisung in die Anlage, meiner Meinug nach. Und dann wäre bestimmt auch einen geeigne Schutzkleidung, Maske usw. nötig. Auch denke ich dann, das evtl. eine Lohnstufe mehr drinn sein sollte, höherwertige Aufgaben auf Dauer usw.
    Evtl. gibt es hier Kollegen die dir mehr dazu sagen können.
    so long
    Hubert
     
  4. Sämtliche Filter der Lüftungsanlagen werden bei der jährlichen Wartung ausgewechselt. Da gibt's einen Wartungsvertrag.
     
  5. Tja, wir tauschen hier noch keine Filter, jedoch habe ich mir das auch öfter mal mit angesehen.
    Zum Thema Arbeitsschutz, klar würde ich Handschuhe tragen, bei einigen Anlagen sind schon sehr scharfe Kanten im inneren.
    Atemschutz, hmm da habe ich schon alles gesehen, Filter die regelmäßig getauscht werden sollten eigentlich nicht so stark verschmutz sein das dieses beim Ausbau eine Gefahr darstellt, jedoch kenne auch Matten die vorher weiß und später schwarz waren.

    Dann kommt es noch auf die Anlage an, einige Filter steckt man nur in die Kasette, andere muss man beim ein und ausbau in "Schlagen" legen und meist durch Halter ziehen, hier würde ich dann doch beim Ausbau einen Atemschutz tragen.

    Atemschutz ist bei vielen Handwerkern nicht so hoch im Kurs, denn sieht sch***e aus, Atem fällt schwerer, hat man nicht immer am Auto und muß man immer beim Chef beantragen ..... und "haben wir schon immer ohne gemacht"

    Da ich jedoch gerne meine Rente "ohne Beeinträchtigung" erleben möchte, achte ich schon auf sowas, mit den Alter kommen die Erkenntnisse ....
    Hintergrund ist , als Elektriker hatte ich auch nie beim Stemmen ein Ohrenschutz, heute habe ich es schriftlich das hierdurch einiges nicht mehr zu hören ist (kaputt)

    Klar ist eine Vernüftige Einweisung muss her, Maschinen immer abschalten, auch wie die Filter rein müssen (geht bei einigen Anlagen auch verkehrt), Werkzeug und Schutzausrüstung müssen stimmen, bei alt Anlagen werden auch gerne Filter zugeschnitten.

    Auch würde ich mir das von Amt schriftlich geben lassen das dieses jetzt "auch noch" Deine Aufgabe ist .... (höherwertige Aufgabe)

    Klar ist hier soll auf unsere Kosten mal wieder eingespart werden, viellleicht am falschen Ende, den wer schaut nach den "Keilrimmen, Frostschutz, Schmierungen wenn nötig und wer reinigt die Lüftungsanlage ....

    Mal sehen was die Kollegen so berichten .....
     
  6. Hallo!

    Hier kommt einmal vierteljährlich eine Wartungsfirma, die die Filtermatten tauscht.
    Ist eine Umluftanlage die mit Z-Plattenfiltern und losen Matten arbeitet.
    Die haben Overall an und Feinstaubmasken auf und Handschuhe an.
    Die gebrauchten Matten werden im Anlagenraum in Säcke verpackt und abtransportiert.

    HTH

    LG
    Roland
     
  7. Um was genau handelt es sich bei dir für Lüftungsanlagen?

    Wir habe hier im Schulhaus Exhausto-Anlagen mit Kassettenfilter. Wir, reinigen die Anlage tauschen die Filter einmal im Jahr selber.
     

    Anhänge:

  8. Moinsen,

    es kommt darauf an, ob ihr beim Filterwechsel und der Reinigung auch für das Ergebnis gerade stehen müsst.
    D.h. wenn sich durch eine Lüftung Bakterien verbreiten und dadurch Menschen erkranken, ist derjenige dran der die Verantwortung dafür hat. Bei einem Wartungsvertrag ist es immer die Wartungsfirma. Wenn ihr das selber macht, dürft ihr das nur wenn eine Einweisung und Ausbildung nach VDI 6022 C durchgeführt worden ist. Ich werde im September beim TÜV Nord die Ausbildung nach VDI 6022 B machen und bin dann berechtigt ohne ext. Firma die komplette Lüftungsanlage zu Warten, zu Reinigen und die Filter zu wechseln. Natürlich muss ich dann auch für diese Anlagen die Verantwortung zur Reinigung usw. übernehmen. Das lasst sich nach der Reinigung mit Abklatschproben aus den Lüftungskanälen belegen. Es gilt immer der IST-Zustand nach der Wartung. Natürlich werden bei uns alle Anlagen monatlich inspiziert und das Ergebnis dokumentiert wegen der Betreiberverantwortung!
    Auf jeden Fall muss die Einweisung nach VDI 6022 oder VDMA 24186 schriftlich dokumentiert sein. Es darüber eine Menge im Web nachzulesen.
    In der Hoffnung ein Stück weitergeholfen zu haben,

    Bei Fragen gerne fragen! :-)

    Beste Grüße aus Hamburg
    Klaus
     
    Jörg gefällt das.
  9. Da gibt es bei mir Wartungsverträge, die machen das Gott sei Dank alles.
     
  10. Moinmoin,

    wir haben für unsere Anlagen auch Wartungsverträge. Und wir haben immer einen neuen Satz Filtermatten eingelagert, für ev. Tausch zwischendurch.
     
  11. Immer mit einer Atemschutzmaske!
     
  12. Kassetten-Filter tausche ich nur bei der Klimaanlage im Lehrschwimmbad.Ohne Maske etc.
    Ansonsten werden die restlichen Filter bei den Wartungen getauscht.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...
Einverstanden! Mehr information

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.