Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Filterwechsel am Raumluftfilter

Hausi 2015

Hausmeister
Spender
Uns wurde schriftlich bis auf Weiteres untersagt, die Filter der Raumluftreiniger zu wechseln.
Grund: fehlende Arbeitsschutzanweisung, Arbeitsschutzausrüstung.
Wenn wir unterwiesen worden sind mit schriftlicher Kenntnisnahme, kann es losgehen.
Na mal sehen, wie lange die Teile noch laufen. Irgendwann wird der Stecker gezogen. Und abwarten...

Sie haben ja Recht. Nur hat man es vorher leider nicht gewusst, das es mal so kommt.
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Bei uns wird es keine Unterweisung geben. Nur autorisiertes Fachpersonal mit entsprechender Schutzausrüstung ist berechtigt, die Filter zu wechseln oder Reparaturen durchzuführen. Habe ich glücklicherweise schriftlich vom Sicherheitsingenieur der Unfallkasse. Die ersten Geräte blinken nämlich schon und ich habe einige Zettel mit der Bitte um Filterwechsel bei mir zu liegen. Habe es weitergeleitet, allerdings gibt es keinen Ansprechpartner der zuständig wäre.
 

thoman

Erfahrener Hausmeister
Spender
Servus zusammen,
für die Wartung wird es vermutlich keine Förderung mehr geben, also "können das doch die Hausmeister machen". Aussage vom Amt, schade. Der Hersteller hat nichts von Fachpersonal/Schutzausrüstung erzählt, als ich eingewiesen wurde, interessant also.
1 Jahr habe ich jetzt Zeit, man wird sehen........

Gruß
Thomas
 

wolfi

Verdi BFG Schulen/Personalrat/GSHausmeister
Spender
Das sagt das Umweltbundesamt:
1. Filtertechnologie
Mobile Filtergeräte sollten möglichst mit hocheffizienten Gewebefiltern (Filterklassen H 13 oder H 14)) ausgestattet sein, da nur diese eine vollständige Entfernung von Viren aus der durch das Gerät gesaugten Luft gewährleisten. Feinfilter der Klassen F7 bis F9 (alte Bezeichnung) bzw. ISO ePM2,5 65% bis ISO ePM1 80% (neue Bezeichnung), wie sie z.B. in herkömmlichen raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) mit zwei Filterstufen zum Einsatz kommen, lassen einen Anteil der Aerosolpartikel in der behandelten Luft übrig. Filtergeräte mit hocheffizienten Filtern sind in der Lage, die Zahl der die Aerosolpartikel in einem Raum zu senken. Um die bestmögliche Wirkung mit Filtergeräten zu erzielen und über die Dauer der Betriebszeit zu erhalten, müssen die Filter in der Regel nach einer gewissen Betriebszeit gewechselt werden. Je nach Staub- und Partikelbelastung kann das nach einem halben bis einem Jahr der Fall sein. Hierzu sind Fachkenntnisse oder geschultes Personal erforderlich. Um keinen störenden Geräuschpegel im Raum entstehen zu lassen, sollten vor Beschaffungen entsprechende Kenndaten zur Geräuschentwicklung vom Hersteller eingeholt werden.

Ich würde auf jeden Fall bei eurer zuständigen Unfallkasse nachfragen wie deren Einschätzung der Gefährdung ist wenn ihr die Filter wechseln sollt.
 

Hausi 2015

Hausmeister
Spender
  • Themenstarter Themenstarter
  • #5
...ich warte dann mal ab. Hier werde ich euch irgendwann erzählen, wann diese "Dienstanweisung" verdammt zum Nichtstun was die Filter angeht, aufgehoben wird.
Hoffentlich fangen die Dinger nicht vorher an , übel zu riechen :kaffee::kopfvswand::schlafen:
 

Atschy

Schulhausmeister
Spender
....da bin ich aber froh das bei uns in Düsseldorf Filter mit, ich meine es ist UV Licht verbaut wurden, da muss wohl auch mal das Leuchtmittel erneuert werden, aber dafür gibt es dann bestimmt auch jemanden der neue einsetzt.
 

Marco

Registriertes Mitglied
Bei uns wird es keine Unterweisung geben. Nur autorisiertes Fachpersonal mit entsprechender Schutzausrüstung ist berechtigt, die Filter zu wechseln oder Reparaturen durchzuführen. Habe ich glücklicherweise schriftlich vom Sicherheitsingenieur der Unfallkasse. Die ersten Geräte blinken nämlich schon und ich habe einige Zettel mit der Bitte um Filterwechsel bei mir zu liegen. Habe es weitergeleitet, allerdings gibt es keinen Ansprechpartner der zuständig wäre.
Wäre es dir möglich diese Schreiben für uns alle hier einzustellen?
 

onzlaught

technischer Schulassistent
Spender
Ich befürchte da wird wohl jeder HM seine Unfallkasse mit der genauen Gerätebezeichnung kontaktieren müssen um eine belastbare Aussage zu erhalten die zur Vorlage bei Vorgesetzten taugt.

Aber wenn die Bedienungsanleitung des Herstellers brauchbare Anweisungen zum Filterwechsel enthält könnte man die, entsprechende Passagen farblich hervorgehoben, an die Geräte heften. Sonst findet Ihr die Filter irgendwann in den Mülleimern der Klassenräume.
 

matti

Schulhausmeister
Spender
@Marco ich schau mal, ob ich es finde, liegt irgendwo bei der Schulleitung. Ich denke allerdings das sich dieses Schreiben nur auf Berlin bezieht, aber eventuell kann man ja damit bei der eigenen Behörde mal ein gutes Ass im Ärmel haben.
 

Hausi 2015

Hausmeister
Spender
  • Themenstarter Themenstarter
  • #11
Ich hab einfach mal unsere UK Nord angeschrieben. Schauen wir mal was da kommt ;)
Leider müssen wir abwarten, auch wenn die Unfallkasse Nord schnell reagiert.
Die Bürokratie ist seeeeeeeeehr genau:kaffee::kaffee::kaffee:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Bei uns wird es keine Unterweisung geben. Nur autorisiertes Fachpersonal mit entsprechender Schutzausrüstung ist berechtigt, die Filter zu wechseln oder Reparaturen durchzuführen. Habe ich glücklicherweise schriftlich vom Sicherheitsingenieur der Unfallkasse. Die ersten Geräte blinken nämlich schon und ich habe einige Zettel mit der Bitte um Filterwechsel bei mir zu liegen. Habe es weitergeleitet, allerdings gibt es keinen Ansprechpartner der zuständig wäre.
Ich denke, dass es auch so auslaufen wird. Wir werden wohl an diesen Geräten nur den Stecker ziehen dürfen und von A nach B schieben...
 

wolfi

Verdi BFG Schulen/Personalrat/GSHausmeister
Spender
Das ging fix,aber leider kann ich die erwähnten Dateien nicht anhängen, da müsstet Ihr dann mal googeln
Sehr geehrter Herr Westphal,

der Sachkostenträger hat die Gefährdungsbeurteilung zu aktualisieren (insbesondere hinsichtlich der Gefährdungen, die beim Betrieb der Geräte auftreten können, z. B gefährliche Oberflächen, Standsicherheit, elektrische Sicherheit, Lärm, Wartung, Luftfilterwechsel etc.)

Beim Einsatz von Luftreinigungsgeräten mit HEPA-Filtern ist der regelmäßig notwendige Wechsel der Filter zu berücksichtigen. Da die Filter virenbelastet sind, handelt es sich dabei um Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen. Anbei finden Sie das Dokument „Eignung & Gefährdungsbeurteilung: Einschätzung und Empfehlungen des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)“ Hier finden Sie nochmal Hinweise zur Betriebssicherheit.

Ebenfalls hängt an „Mobile Luftreiniger MLR Hinweise zur Auswahl und zum Betrieb“ des Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Wo zum Thema Wartung folgendes genannt wird: „Mit Wartungsarbeiten ist eine fachkundige Person zu beauftragen, da u. a. aufgrund mikrobieller Belastungen der Filter u. U. besondere Schutzmaßnahmen für den Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen zu treffen sind. …“

Schauen Sie bitte auch in die Herstellerangaben, was dieser zur Wartung, zum Filterwechsel sagt und welche Schutzmaßnahmen dieser vorsieht.
 

hmfrei

Registriertes Mitglied
Servus zusammen,
für die Wartung wird es vermutlich keine Förderung mehr geben, also "können das doch die Hausmeister machen". Aussage vom Amt, schade. Der Hersteller hat nichts von Fachpersonal/Schutzausrüstung erzählt, als ich eingewiesen wurde, interessant also.
1 Jahr habe ich jetzt Zeit, man wird sehen........

Gruß
Thomas
Was sagt die Gefährdungsbeurteilung??
 

Atschy

Schulhausmeister
Spender
Da kann man aber nur Hoffen das die Hersteller auch eine Vernünftige und umsichtige Vorgabe in ihren Beschreibungen mit dem Umgang der Geräte vorgeben, ansonsten kann ich mir gut Vorstellen das je nach AG einige unserer Kollegen, die Arbeit zusätzlich aufgebrummt bekommen.
 

matti

Schulhausmeister
Spender
@Atschy, dann sollten die Schulhausmeister auch schlicht und einfach mal den Arsch in der Hose haben nein zu sagen. Ist doch kein Wunder wenn wir zu allem ja und Amen sagen und Tätigkeiten ausführen, die rein gar nichts mit unserem Arbeitsauftrag zu tun haben.
 

Atschy

Schulhausmeister
Spender
@Atschy, dann sollten die Schulhausmeister auch schlicht und einfach mal den Arsch in der Hose haben nein zu sagen. Ist doch kein Wunder wenn wir zu allem ja und Amen sagen und Tätigkeiten ausführen, die rein gar nichts mit unserem Arbeitsauftrag zu tun haben.
Das ist bei uns wirklich auch ein Problem, das mit dem Arsch in der Hose, so manche Kolleginnen und Kollegentrauen trauen sich das wirklich nicht zur Sprache zu bringen, geschweigen den sowas durch zu setzen..
Ich alleine habe dieses Jahr mehr als 4 to (das ist großzügig errechnet) Mobiliar bewegt, Ich fand dann das es genug sei und habe das zur Sprache gebracht, denke nun mal gar nicht dass das gut an kam.

...und wenn wir jetzt noch wüssten, wo geschrieben steht, was unsere Aufgabe ist und was nicht!

Gruß Huus
Für NRW steht es im Tarifrecht unter Dienstobliegenheiten Allgemeine Aufgaben: unsere Einzelaufgaben, leider weiß ich das nicht wo das für die anderen Bundesländer steht.
Ich kann verstehen das so ein Tarifrecht keinen AG schmeckt, aber es ist nun mal da und somit auch gültig.
 

thoman

Erfahrener Hausmeister
Spender
Guten Morgen zusammen,

dass die Filter virenbelastet sind, der Gedanke ist mir zugegebenermaßen noch nicht gekommen. Das ist aber auch natürlich ein triftiger Grund zur Argumentation, den die Vorgesetzten nicht ignorieren können, genausowenig ein SHM-Kollege. Da geht´s um die Gesundheit, nd deshalb werde ich mich da klar weigern!
Die Erfahrungen beim Austausch mit dem Nachbarkollegen in Sachen "Arsch in der Hose": wir (und auch eine RAin Arbeitsrecht) kennen beide keinen Kollegen, der den Schritt zum Arbeitsgericht wagte und danach in seinem Job weiterarbeitete. Vor einem Arbeitsgericht gäbe es ja eigentlich noch einen Personalrat, aber oft auch nur eigentlich. Und wenn es auf eine SHM-Stelle zig Bewerbungen gibt haben die Arbeitgeber auch immer leichtes Spiel. Dass dies gerade im ÖD oft so ausgenutzt wird und selbst auf Tarifverträge gepfiffen wird ist eigentlich nicht vorstellbar und doch täglich Realität. Aber es hapert ja an vielen Sachen in diesem Land.

Gruß
Thomas
 

Hausi 2015

Hausmeister
Spender
  • Themenstarter Themenstarter
  • #19
Wir haben wegen der ausbleibenden Klärung zu Handschuhe, Mundschutz und Virenbelastung bis auf Weiteres kein Filterwechsel vorzunehmen.
Wenn der AG diese Ansage macht, werde ich mich hüten, dem zu widerstehen.
Und eins noch, dem Personalrat ist diese Sachlage bekannt, deshalb dürfen wir da auch nicht ran.
P.S.:kaffee::kaffee::kaffee:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

...und wenn wir jetzt noch wüssten, wo geschrieben steht, was unsere Aufgabe ist und was nicht!

Gruß Huus
Lass dir von deinem AG eine genaue Arbeitsplatzbeschreibung geben.
Wenn dann etwas unklar ist, sollte er/sie/div. dir auch eine Erklärung geben, sonst hilft der Personalrat weiter.
Sollte ich hier auf dem Holzweg sein, bin ich dankbar wenn ihr mich verbessert.
L.G. Kerstin
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
felga Lüftungstechnik 10

Ähnliche Themen


Oben