Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Erfahrung mit Fremdreinigung

Andreas

Registriertes Mitglied
Hatte zwei Fremdfirmen, die Zweite übernahm das Personal der ersten.
Hatte aber im gleichen Zeitraum Zweitefirma in 8Jahren 7 Objektleiter.
 

nordlicht

Registriertes Mitglied
Servus zusammen,
interessanterweise ist das Reinigungsergebnis sowohl bei Fremdfirmen oder auch eigenen Kräften bei den Verantwortlichen eher zweitrangig. Im Vordergrund stehen (gesparte) Personalkosten, die bei Einsatz einer Fremdfirma sogesehen nicht gegeben sind. Das ist einfach eine Rechnung, die meistens höher ist als Personalkosten, bei gleichzeitig schlechterem Ergebnis. Geld für jeden Scheiss ist genug da, aber nicht für anständige Bezahlung der eigenen Leute. Und wenn die Gebäude vergammelt sind, wird für Unsummen saniert! All die Kämmerer wissen, warum das so ist. Die öffentliche Hand sollte sich in personeller Hinsicht da von der Wirtschaft unterscheiden, tut sie aber leider nicht.......

Gruß
Thomas
Da muss ich jetzt mal die Verantwortlichen ein bisschen in Schutz nehmen. Eine Vergabe erfolgt nicht einfach nach dem Motto " der billigste bekommt den Auftrag"
Bei uns erstellt ein externer Dienstleister mit uns HM für jede Schule das LV nach den aktuellen Regeln der Hygienevorschriften in Schulen. Das wird ausgeschrieben in mehreren Losen. Die Vergabe erfolgt dann nach einem vorgegebenen Punktesystem. Und die höchste Punktzahl bekommt das Los zugesprochen. Das kann dann auch durchaus der teuerste Anbieter sein.
Problem an der ganzen Sache ist, dass die Reinigungsfirmen über Jahrzehnte das so handhaben konnten, weil Schulen politisch nicht so im Blickpunkt standen und, wer schon länger HM ist weiß, dass es früher gar keine Geld an den Schulen vom Träger gab. Sieht man ja heute noch an manchen abgerantzten Schulbauten. Investiert wird ja erst in den letzten Jahren.
Und weil die Reinigungsfirmen so schön dran verdienen und die Reinigungskräfte einfach so ersetzbar sind, wird das weiter so gehandhabt. Das ändert sich erst, wenn der Schulträger Druck macht. Wir schreiben alle Reinigungen für 3 Jahre mit option auf 1 Jahr Verlängerung aus. In der Zeit geben wir alle Informationen die zu einer besseren Ausschreibung führen, weiter. Je besser und genauer die Ausschreibung ist, desto weniger können die Firmen tricksen.

Und das die Schulen bei der Reinigungsvergabe, bzw. Leistungsverzeichnis nicht gefragt wird ist doch sehr logisch. Die Unterhaltsreinigung gehört zu den Aufgaben des Schulträgers, nicht zu den Aufgaben des Schulleiters.
 

matti

Schulhausmeister
Dann seid ihr ja gut dran. Bei uns bekommt auch nicht mehr der billigste den Auftrag, sondern der 2. billigste. LV? Für alle Schulen im Pool gleich, unabhängig von den Bedingungen am einzelnen Standort. Jahrzehntelang war in unserem Objekt Linoliumpflege im LV angegeben obwohl wir Parkettböden haben.
 

nordlicht

Registriertes Mitglied
Dann seid ihr ja gut dran. Bei uns bekommt auch nicht mehr der billigste den Auftrag, sondern der 2. billigste. LV? Für alle Schulen im Pool gleich, unabhängig von den Bedingungen am einzelnen Standort. Jahrzehntelang war in unserem Objekt Linoliumpflege im LV angegeben obwohl wir Parkettböden haben.
Das ist was ich meine, wenn die Ausschreibung nicht gut ist, dann wird die Ausführung auch nicht gut.
 

DSC Loges/Tz

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #25
HAllo Kollegen
vielen Dank für das Feedback. Leider scheint es wie immer ein umgreifendes Problem zu sein, das sich durch die ganze Republik zieht.
Anstrengend ist nur, dass man immer wieder angezählt wird wenn es dreckig ist jedoch keine Möglichkeit hat einzuwirken, damit auch sich auch etwas ändert.
Echt unbefriedigend.

Schönes WE und Grüße
Tz
 

thoman

Registriertes Mitglied
Guten Morgen,
was bewirkt denn die ganze Ausschreiberei, wenn´s dann nicht umgesetzt wird? Natürlich kann man immer tricksen! Wird halt einfach nicht so sauber geputzt. 2-stufiges Wischverfahren? Ach was, dauert ja länger. Werden Tische/Stühle etc. in diesen Zeiten wirklich hygienisch einwandfrei gereinigt? Ich könnte mich ja die 1h 40min. dazustellen und kontrollieren. Die eigene Dame hatte 3h, da konnte ich mich verlassen.
Das Ergebnis ist schleichend, und du musst das dann vorbringen, dich rechtfertigen etc..
Und ganz problematisch wird´s dann wenn man der einzige ist, der das Problem frühzeitig erkennt. Schön, wenn man dann den Stellenwert besitzt und Gewicht hat bei den Verantwortlichen.
Ich bleibe dabei: Fremdreinigung wird überwiegend so ausgeschrieben, dass es günstiger ist und der Kommune etc. Personalkosten wegfallen, und dann ist das super. Währenddessen ich mir das Maul fransig rede.........

Trotzdem schönes WE
Thomas
 

P.Müller

Registriertes Mitglied
Tag die Kollegen,
bei uns ist auch Peter Schneider am Zug , in Form einer von denen übernommenen Firmen. Die Leistung ist nicht besonders und ich bin am verzweifeln
da ich für die ständige Kontrolle und die schriftliche Beschwerde einfach nicht die Nerven habe. Das Personal wechselt teilweise Wöchentlich und manche
Reinigungsbereiche sind so zerstückelt das 3 Leute mit 450€ Job kommen sollten. Wenn sie dann kommen.
Die Reinigungskräfte haben ihre Anweisungen auf einer A4 Seite aufgeführt obwohl der Vertrag 24 Seiten umfasst.
Aber vor 10 Jahren hatten es 2 Kollegen noch schlimmer. Da hatten die ne Putzfirma die 700m³ pro Stunde machen sollte ! In der Grundschule.
Bei uns machen Städtische Kräfte 185 und die Putzfirma 240m³ pro Stunde.

Viele Grüße aus dem Süden.
Patrick
 

DSC Loges/Tz

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #28
Tag die Kollegen,
bei uns ist auch Peter Schneider am Zug , in Form einer von denen übernommenen Firmen. Die Leistung ist nicht besonders und ich bin am verzweifeln
da ich für die ständige Kontrolle und die schriftliche Beschwerde einfach nicht die Nerven habe. Das Personal wechselt teilweise Wöchentlich und manche
Reinigungsbereiche sind so zerstückelt das 3 Leute mit 450€ Job kommen sollten. Wenn sie dann kommen.
Die Reinigungskräfte haben ihre Anweisungen auf einer A4 Seite aufgeführt obwohl der Vertrag 24 Seiten umfasst.
Aber vor 10 Jahren hatten es 2 Kollegen noch schlimmer. Da hatten die ne Putzfirma die 700m³ pro Stunde machen sollte ! In der Grundschule.
Bei uns machen Städtische Kräfte 185 und die Putzfirma 240m³ pro Stunde.

Viele Grüße aus dem Süden.
Patrick
moin moin... das deckt sich mit der Situation hier vor Ort. Grad haben wir wieder eine neuen Objekt/Bereichsleiter bekommen. Der macht sich auch schon wieder ra zwecks Absprache der auszuführenden Grundreinigung. Beim Gespräch hörte sich das noch anders an. Wir versuchen immer die jährlich anstehende Grundreinigung am Anfang des Jahres zu planen mit Aufteilung der Räumlichkeiten in den Ferien jedoch wurde die Schule in den vergangen 3 Jahren nie komplett grundgereinigt. Entweder war kein Personal oder Material da.
Jedoch hält die Verwaltung an der Firma fest. Warum auch immer.
Devise... nicht aufgeben.
Gruß und schöne Sommerferien
Jens
 

Viezbruder

Registriertes Mitglied
Was nützen die besten LVs wenn das Personal, welches aus 8 Damen besteht 4 Sprachen spricht (3 gar kein Deutsch) und auch nicht lesen kann?
Ich soll auch nur die Qualität der geleisteten Arbeit kontrollieren. Ob die jetzt, in Coronazeiten, wirklich alles mit Desi eingesprüht und trocken gewischt haben oder die Sprühflaschen einfach nur mal auskippen bevor ich die zum Auffüllen kriege kann ich nicht sagen.
Standartspruch:"Das mussten wir früher nie machen"
 

wolfi

Hamburg Eine Stadt Ein Verein NUR DER HSV
Googelt mal Schule in Not , das ist eine Initative in Berlin die für alle Schulen die Eigenreinigung zurückfordern.
Zu meinem Objekt in SH;
Ich habe bei mir in der Schule Fremd- und Eigenreinigung und Lehrer die fragen wann sie einen Klassenraum im sauberen Teil der Schule ( Eigenreinigung) beziehen dürfen.
Die Identifizierung mit dem Objekt kann man halt nicht über Ausschreibungen einkaufen......
 

matti

Schulhausmeister
Es gibt schon Schulen in Berlin, in denen die Eigenreinigung wieder eingeführt wurde. Ergebniss = 0 Weil dafür ja das qualifizierte Personal fehlt. Wo soll es denn auch herkommen. Wenn ich die schlechten Reiniger aus den Reinigungsfirmen in den Öffentlichen Dienst übernehme wird es besser? Daran glauben nur unsere Ämter. Wir, vor Ort, wissen das es nicht klappt. Von daher ist die Berliner Initiative so, wie geplant und teilweise bereits umgesetzt nichts anderes als vorher. Nur der Arbeitsaufwand der SHM wird wieder mal höher, weil die Kollegen dann uns unterstellt sind und wir Planung, Abrechnung und Kontrollen machen müssen.
 

wolfi

Hamburg Eine Stadt Ein Verein NUR DER HSV
Man braucht halt Zeit um schlechte Reinigungskräfte zu guten Reinigungskräften zu machen. Solange sie die Schulen aber nicht als "ihre" Schule sehen wird sich nichts ändern.
Die letzten eigenen Reinigungskräfte an meiner Schule sind seit mindestens 15 Jahren bei uns, die sagen alle das ist meine Schule und wenn es nicht sauber ist fällt das auf uns zurück.
Das ist aber gewachsen und geht nicht von heute auf morgen.
Diese Einstellung kriegst du bei Fremdfirmen nie hin.
 

Oben