Doppelspülbecken.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

spielmann

Registriertes Mitglied
Liebe Kollegen,
das Stichwort: „Doppelspülbecken“ brachte eine Fehlermeldung. Darum hier neues Thema!
Vor kurzem war bei uns ein Herr vom Gesundheitsamt, der sich dann über das Spülbecken des Kiosk's aufgeregt hat. Das vorhandene Spülbecken wurde vor über 10 Jahren eingebaut und wird für die Reinigung von Servierplatten für die Auslage und zum Abwischen des Verkaufstresens benutzt. Die Waren werden fertig geliefert und lediglich verkauft.
Dem Gesundheitsamt reicht nun die einfache Villeroy und Boch Spüle nicht mehr, sondern fordert eine Doppelspüle, da sich ja jemand über dem Waschtisch die Hände waschen könnte. Da in unserem Hauswirtschaftsraum auch nur Einzelbecken eingebaut wurden, sehe ich eine Kostenlawine auf uns zukommen. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen mit dem Gesundheitsamt gemacht?

Gruß, Spielmann
 

Phil

Registriertes Mitglied
Gegen das Gesundheitsamt kommst nicht an XD wen der Herr sagt da müssen 2 Spülbecken hin dann is das so.... Ich Frage mich nur wieso du die Spülbecken im Kiosk mit denen im HWR in Verbindung bringst....?
 

spielmann

Registriertes Mitglied
Hallo Phil,
im HWR- Bereich haben die Schüler Kochunterricht, da sehe ich viel eher eine Gesundheitgefähdung als in einem Bereich, in dem nur ein Erwachsener tätig ist.
Im Kochunterricht wird Gemüse geputzt und da waschen sich die Schüler auch die Hände.
Alles über einem Waschbecken pro Kochinsel, das mal vier Kochinseln bei 20 Schülern! Mahlzeit!
Pro Kochinsel eine Einbauspüle mit nur einem Becken.
Gruß, Spielmann
 

Phil

Registriertes Mitglied
Ja ist aber nicht gewerblich... Ich denke das ist ein großer Unterschied. Nicht das du zuhause auch noch ne Doppelspüle brauchst
 

kaczmarekde

et kütt wie´t kütt
so viel ich weiß jedenfalls ist das bei unserer Mensa so verlangt worden ( und in unserer Schulküche "HWR" ist das von je her ) das extra Waschbecken da sein müßen um sich die Hände zu waschen es dürfen nicht im selben Becken Hände waschen und dann Hmm sagen wir mal Salat waschen. Doppelbecken habe ich in dem HWR auch aber trotzdem auch noch zwei Becken zum Händewaschen.
 

Phil

Registriertes Mitglied
Was sein kann ist das ein WT zum Händewaschen im raum reicht... so ist es bei uns jedenfalls.
Bei uns hat fas jeder Raum ein Handwaschbecken neben der Tür.
Das jede Küchenzeile ein Doppelbecken braucht glaub ich nicht.
 

spielmann

Registriertes Mitglied
Liebe Kollegen,
was mich wundert ist, dass hier zwischen gewerblichen Verkauf und kochenden Kindern in der Schulküche unterschieden wird. Die Hausmeister, bei denen der Architekt oder die eigene Behörde schon beim Schulbau mitgedacht haben, können sich glücklich schätzen.
Ich finde es dennoch bedenklich, wenn zwischen gewerblichem Schulkiosk und Haushaltsunterricht unterschieden wird, die Konsumenten sind unsere Kinder. Wenn das alles so schlimm wäre, dürfte meine Generation nicht mehr leben. Gerade bei der Sagrotan- Generation sollte besser aufgepasst werden. Im übrigen hatte ich vergessen, dass in der Schulküche unsere tollen Eltern das gesunde Freitagsfrühstück zubereiten und dann (gewerblich) verkaufen.
Ich bin überzeugt davon, dass die Bakterien keinen Unterschied zwischen gewerblich und nicht gewerblich machen.
Vielen dank für die Reaktionen und dem Link zum nachschlagen.

Der Spielmann
 

schladdi

Depp vom Dienst
Das ist ist auch eine Frage der Haftung.
In den Lehrküchen ist der Kommunale Unfallversicherungsträger bzw. die Unfallkasse zuständig, wenn etwas passiert, sei es eine Verletzung oder eine Schädigung durch Lebensmittel, das ist "normales" Unterrichtsgeschehen.

In der gewerblich genutzten Küche (Mensa, Büdchen, Cafeteria,...) ist im Regelfall der Betreiber haftbar zu machen, und der unterliegt im Regelfall der Überwachung durch die Veterinär- und Gesundheitämter.
Daher auch die unterschiedlichen Vorschriften und Verfahrensweisen.

Das man sowohl in der einen aber auch in der anderen Küche zu Schäden kommen kann, das ist wohl unbestreitbar, aber im Haftungsfall nicht miteinander zu vergleichen.

Aber einmal abgesehen davon ist es ja auch weder deine Aufgabe noch deine Entscheidung, wer wie viele Waschbecken in welchem Nutzungsumfang zur Verfügung hat.
Das müssen dann Schulträger und die Immobilienbewirtschaftung untereinander klar kriegen, wer für was zuständig ist.

Achja, die von dir befürchtete "Kostenlawine" sollte dir eigentlich nur recht sein,...
Jede Erneuerung/Modernisierung im Gebäude ist ja eigentlich auch in deinem Interesse,...
Was neu ist, sollte in der nächsten Zeit keinen Ärger machen...
 

rudi

Registriertes Mitglied
Wenn der Herr vom Gesundheitsamt das bemängelt gib das einfach weiter an Euer Bauamt, mit der Bitte um Abstellung des Mangels, allerdings nur was den Kiosk betrifft. Denn mehr wurde ja nicht beanstandet. Und was machst Du Dir Gedanken über die Kosten???
Was gesetzlich erforderlich, aber nicht vorhanden ist, muss halt nachgerüstet werden.!
 

schladdi

Depp vom Dienst
Naja, es kann durchaus eine Arbeitsvertragliche Nebenpflicht sein, als Sicherheitsbeauftragter auf Mängel gleicher Art bei Kenntnisserlangung hinzuweisen.
 

rudi

Registriertes Mitglied
Hallo Schladdi,
für solche Fälle haben wir einen speziellen Sicherheitsbeauftragten bei der Stadt. Der steht gehaltsmäßig mindestens 3 Stufen über mir. Ich kümmere mich selbstverständlich um Sicherheitsmängel, die mir gemeldet werden, oder die ich selbst feststelle. Also Gefahren, die ich mit bloßem Auge erkennen kann. Ob und in wie weit Gefahren durch Bakterien oder Viren in Bereichen bestehen, wo Nahrungsmittel zubereitet bzw. verkauft werden, kann ich als Hausi nicht beurteilen. Das machen dann Leute zB.. vom Gesundheitsamt, die sowas ja auch im Vorfeld, unter bestimmten Auflagen, genehmigen müssen.
 

schladdi

Depp vom Dienst
Generell solltest du der Sicherheitsbeauftragte für den sog. "äußeren Schulbetrieb" sein,...
Ich denke, die meisten von uns sind vom Bürgermeister oder vom Verwaltungschef dazu bestellt.

Bei den Becken geht es ja auch nicht um die Aufghabe des Sicherheitsbeauftragten als solchen, sondern um deinen Umgang mit deinem Gebäude.
Und wenn dir jemand (mit Ahnung) einen Tip gibt, das etwas geändert/abgestellt werden muß, dann sollte es von dir normal sein, das du dein Gebäudemanagement auf weitere Mängel dieser oder ähnlicher Art hinweist, so du denn von ihnen weißt.
 

Mike

Registriertes Mitglied
Naja, es kann durchaus eine Arbeitsvertragliche Nebenpflicht sein, als Sicherheitsbeauftragter auf Mängel gleicher Art bei Kenntnisserlangung hinzuweisen.
Hallo Schladdi,
nur zur Information!
Deine Aussage ist falsch.
Als Sicherheitsbeauftragter nach dem geltendem Recht hast du nicht mehr Rechte und Pflichten als jeder andere AN auch.
Sollte dies so in einem Arbeitsvertrag stehen wie du oben beschrieben hast wäre dieser nicht Gesetzeskonform und somit sowieso nichtig!
Als Sicherheitsbeauftragter hast du gesetzlich nicht mehr Verantwortung wie jeder andere AN auch!
Gruß Mike
 

Dexter

Kaffeejunkie
Wenn der Herr vom Gesundheitsamt das bemängelt gib das einfach weiter an Euer Bauamt, mit der Bitte um Abstellung des Mangels, allerdings nur was den Kiosk betrifft. Denn mehr wurde ja nicht beanstandet. Und was machst Du Dir Gedanken über die Kosten???
Was gesetzlich erforderlich, aber nicht vorhanden ist, muss halt nachgerüstet werden.!
Ich denke damit ist alles gesagt! Das Thema ist erledigt und wird geschlossen!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben