Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Coronavirus ist in Deutschland angekommen

thoman

Erfahrener Hausmeister
Spender
So schlimm diese Krise auch sein mag, und so traurig auch die vielen Toten und schwer Kranken stimmen, ich kann und muss aus Selbstschutz dieser Krise auch was Gutes abgewinnen.
Ich als Mitschuldiger, der all den Greta´s ihre Zukunft genommen hat, muss mittlerweile immer weniger Fast-Food-Müll, zerbrochene Alkoholflaschen, Energy-Drinks, und nicht mehr benötigten Elektronikschrott dieser Weltretter wegräumen! Die Kommentare dazu lauten nie, wer das macht, sondern wer fürs wegräumen zuständig ist.
Man könnte nun auch die ganzen teuer auf LED umgerüsteten Staßenlaternen wieder reparieren, die die zukünftige Elite aus Langeweile immer wieder mal kaputttritt. Ist aber nicht mein Job.
Es fühlt sich momentan weit weniger erniedrigend an, fast schon so wie in den Anfangszeiten, als mir der Job rrrichtig viel Spaß gemacht hat! Dazu ist das Haus endlich wieder leerer nach den vergangenen ersten Tagen. Ich kann endlich ohne Störgeräusche was wegarbeiten, und die Zeit vergeht wie im Flug.
Ich hoffe, die Leute finden alle eine Betreuungslösung ausserhalb der Schule, weil es für "Systemrelevante" kontraproduktiv ist, wenn sich ihr Kind dann hier in der Ansammlung ansteckt und das zuhause weitergibt. Massenhaft Tests wären langsam wichtig, um Klarheit zu bekommen.

Bleibt bitte alle gesund
Thomas
 

Huus

Hausmeister
Spender
Moinmoin zusammen,

ich möchte all meinen Vorrednern ab Beitrag 175 ausnahmslos beipflichten.

Jeder von uns ist jetzt in der Pflicht!

...und irgendwie hab ich das Gefühl, es ist erst der Anfang!


Bleibt gesund liebe Freunde!

Gruß von Huus
aus dem Herzen Schleswig-Holsteins
 

onzlaught

technischer Schulassistent
Spender
Meine Baumärkte hier lassen nur noch Gewerbetreibende rein. So telefoniere ich jetzt mal meine Kumpels ab ob jemand einen Fundus KG Rohre hat damit ich das kaputte Rohr in meinem Keller reparieren kann. Den Rest der Renovierung kann ich wohl erst mal vergessen. War als Ein Mann Projekt für die nächsten Tage gedacht.
 

Sülfmeister

Schulhausmeister III. Klasse
Ich bin auch jeden Tag in der Schule. Ich kann jeder Person aus den Weg gehen. Nur durch das betreten vom Gebäude steckt man sich nicht an.
Bei dem schönen Wetter bin ich auch viel Draußen am arbeiten. Kaffee trinken mit der Sekretärin geht auch auf 2m Abstand und jeder stellt seine Tasse selbst in den Geschirrspüler. Betreuung findet zur Zeit nicht statt, kann sich aber Täglich ändern. Darum muss der Betrieb der Schule durchgängig erhalten bleiben.
Ich sehe das als meinen Beitrag zur Solidarität.
Zu Hause steht schon eine fertig gepackte Tasche für einen eventuellen THW Einsatz.
Da hier aufgrund der Schulschließung einige für Osterferien geplante Baumaßnahmen vorgezogen werden, ist es schon schwierig, sich aus dem Weg zu gehen. Aber mit ein bißchen mehr Rücksichtnahme und Absprachen geht auch das, trotz Notbetreuung.
Meine Tasche ist auch schon gepackt... ;)
 

Atschy

Hausmeister
Spender
Naja, also ich weiß nicht, wie die Menschen bei Dir so druaf sind, aber ich habe bisher kein Problem damit gehabt, den paar Leuten die hier außer mir rumturnen, nur mit dem z.Zt. nötigen Abstand zu begegnen. Kurze Besprechnungen führen wir im Zweifel auf dem Flur oder durch eine geöffnete Tür.
Unsere Verwaltungsdamen kommen einmal am Tag und holen die Post und weitere benötigte Unterlagen, um diese dann im Homeoffice zu bearbeiten. Nötig ist dabei natürlich ein Remote-Zugang zum EDV-System der Schule/Verwaltung.
Mit der Ansage einer möglicherweise benötigten Notbetreuung am WE ist wahrscheinlich schonmal für den Fall vorgebaut, daß die Eltern, die in den entsprechenden Berufen im Gesundheitswesen arbeiten, in naher Zukunft evtl. halt auch am WE arbeiten müssen. Und wenn es so kommt wie in Italien, z.B. Bergamo, müssen die Pflegekräfte, Ärtze, etc. entlastet werden, wo es nur geht. Du willst sicher nicht, daß Deine Mutter/Vater, Nachbar, Onkel, Tante, Du selbst oder wer auch immer im KRH liegst und die Pfleger*innen am Samstag sagen: "Ich geh jetzt, muss zu meinem Kind. Tut mir Leid, Kolleg*innen sind leider alle in Quarantäne. Wir sehen uns am Montag..."
Ist halt alles ne echte Ausnahmesituation, die wir so noch nicht hatten und wir schaffen daß nur mit möglichst wenig Toten, wenn wir alte Denkmuster einfach mal für kurze Zeit vergessen. Klar sind einige mehr gekniffen als andere, aber hey, so ist das Leben... :)
Ich bin froh, nicht Regale im Supermarkt einräumen zu müssen oder an der Kasse immer zu denken" Alter, halt Abstand, ich kann hier nicht weg....". Wir haben in unseren Schulen z.Zt. doch massig Paltz um uns rum.
Und kleiner Tip: Wenn man Die Leute, die es immer noch nicht gerafft haben und einem immer zu nah kommen, freundlich darauf hinweist, daß die ganzen regeln nicht irgendeine ausgedachter irrealer Mist ist, sondern dazu dient z.B. IHRE MUTTER/VATER zu schützen, sind sie meist gleich viel einsichtiger. Da wir keine Massentest haben und Infizierte schon ansteckend sein können, BEVOR Symptome auftreten (oder eben gar keine bekommen), weiß einfach keiner sicher, wer Überträger*in sein kann.
Immer geschmeidig und freundlich bleiben und bleibt Gesund!
Ja, du hast ja recht
 

Schulhausmeisterzirndorf

Registriertes Mitglied
Hallo zusammen,
III. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.
Wir sind zwei Hausmeister und 15 Reinigungskräfte und müssen trotzdem unserer Arbeit nachkommen, da für Bayern diese Regelung vorerst nicht greift.
Sollte diese Regelung demnächst auch in Bayern gelten, bin ich mir nicht sicher, ob wir zu Hause bleiben dürfen.
Hat von euch jemand eigene Reinigungskräfte und ist von der Ausgangseinschränkung betroffen ?
Wie wird das bei euch geregelt ?
Hey du....wir arbeiten im wöchentlichen Wechsel
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo!
Eine ganz andere Frage:
In England isoliert BoJo ja gerade die Risikogruppen; naja es wird versucht!
Aber:
Wäre das auch ein möglicher Weg? Die Risikogruppen in Quarantäne bringen, der Rest der Bevölkerung "durchseucht" sich.
Für die "Risikolosen" stünden wahrscheinlich genügend Intensivbetten bereit. Nach ein paar Monaten bestünde "Herdenimmunität".
Das Wirtschaftsleben könnte sehr viel früher wieder einsetzen.
Hm!
Das Problem: Was geschähe dann mit den Insassen von Pflegeheimen? Und die Brücke von den "Durchseuchten" zu den Risikogruppen wäre über Pfleger und die Leutchen, welche die isolierten Risikogruppen versorgen müssten auch da.
Oder?

LG
ZeiselR
 

Kuchenblock

Registriertes Mitglied
Hallo!
Eine ganz andere Frage:
In England isoliert BoJo ja gerade die Risikogruppen; naja es wird versucht!
Aber:
Wäre das auch ein möglicher Weg? Die Risikogruppen in Quarantäne bringen, der Rest der Bevölkerung "durchseucht" sich.
Für die "Risikolosen" stünden wahrscheinlich genügend Intensivbetten bereit. Nach ein paar Monaten bestünde "Herdenimmunität".
Das Wirtschaftsleben könnte sehr viel früher wieder einsetzen.
Hm!
Das Problem: Was geschähe dann mit den Insassen von Pflegeheimen? Und die Brücke von den "Durchseuchten" zu den Risikogruppen wäre über Pfleger und die Leutchen, welche die isolierten Risikogruppen versorgen müssten auch da.
Oder?

LG
ZeiselR
vor allem kann es bei Jungen Menschen und bei denen die eigentlich in keiner Risikogruppe sind durchaus auch zu einem schweren Verlauf der Krankheit kommen.
Wer weis wie viele Leute das dann sind. Dann wird das so wie in Italien, das die etwas jüngeren schwer Kranken die Intensivbetten von den etwas älteren schwer Kranken bekommen und die Alten werden dann einfach ihrem Schicksal überlassen.
 

thoman

Erfahrener Hausmeister
Spender
Servus zusammen,
es verdichten sich die Gerüchte, dass man schon bald wieder zur Normalität zurückgehen will, mit Ausnahme der Risikogruppen. Diese Ungleichheit richtet psychisch dann m.E. noch mehr Schaden an. Ich kann raus zum einkaufen, zum spazierengehen, und arbeiten sowieso, ich kann einigermaßen damit leben. Den Risikogruppen wird man das dann möglicherweise verbieten? Alle dürfen dann wieder ins Restaurant, Party machen, Veranstaltungen etc., aber Alte und Kranke nicht? Als Erstmaßnahme in anderen Ländern hat das infektionstechnisch überhaupt nicht funktioniert und die Beschränkungen gelten nun für alle, aber in Deutschland ist das was gaaanz anderes, weil die Einschränkungen erst für alle galten und nun separiert wird. Und deshalb soll es funktionieren!?
Hm, ich bin gespannt.....

Gruß
Thomas
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo!

Ich habe Infos :
Guckt mal auf die Sites vom dbb (Deutscher Beamtenbund).https://www.dbb.de/index.html
Die haben die arbeitsrechtlichen Fragen zu "Corona" ganz gut und knapp dargestellt.
LG
ZeiselR
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Andreas

Registriertes Mitglied
Nun es hat sich eingespielt bei uns Hausmeister und Sekretärinnen sind vor Ort, die ein oder andere Firma taucht auch mal auf für Anlagenprobleme, die man nun wie in den Ferien in Angriff nehmen kann.
Steuerung Abluft der Chemeischränke defekt.
Ansonsten arbeiten die ein Hausmeister alleine und ohne Hilfe machen kann.
An der ein oder anderen Schule gibt es eine Notfallbetreuung der Kinder (vereinzelt) deren Eltern in Krankenhäuser tätig sind oder den Berufen die uns auf dem Laufenden halten.
Meist betreut von Lehrer und Erzieher.
 

Strati

Hausmeister
Spender
Hallo zusammen,

ich hatte bei mir im Schulgebäude gestern noch eine Blutspende unter verschärften bedingungen. Waren trotz allem viele Leute da zur Blutspende.
Ansonsten bereiten wir uns auf die vielleicht zu betreuenden Kinder vor, bis jetzt noch 0.

Ob die den Schulbetrieb nach Ostern wieder aufnehmen sehe ich persönlich noch nicht.

Bleibt gesund und paßt auf euch auf.
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Moin!

Meine große Tochter hatte gestern ihren 18. Geburtstag!
Kein Treffen mit Freunden, kein Essen mit der Verwandtschaft, keine Feier zum 18.!
Schon doof! Außerdem steht das Abitur an! Und dann auch keine Feier!
Da droht wohl bald der Hospitalismus!
Im Ernst:
Dieser doofe Virus kostet jedem zur Zeit verdammt viel Lebensqualität!
Sei es aus Angst vor der Infektion selber, wegen der blöden Hamsterkäufe, den Bewegungseinschränkungen und den Kontaktverboten.
Machen wir, dass sich der Scheiß nicht weiter verbreitet!

Aber:
Kauft vorher Bier ein!:schlapplach:
Da verstehe ich den Hamstertrieb!
LG
ZeiselR
 

thoman

Erfahrener Hausmeister
Spender
Moin!

Meine große Tochter hatte gestern ihren 18. Geburtstag!
Kein Treffen mit Freunden, kein Essen mit der Verwandtschaft, keine Feier zum 18.!
Schon doof! Außerdem steht das Abitur an! Und dann auch keine Feier!
Da droht wohl bald der Hospitalismus!
LG
ZeiselR
Servus zusammen,

so wird das sicher immer in Erinnerung bleiben, wenn auch nicht aus freudigen Umständen. Mir tuts leid für euch alle, ZeiselR. Aber ihr werdet das Entgangene sicher weitgehend nachholen können.
Ich habe aus unglücklichen Umständen ( 2x Herz-OP´s meines Vaters) heraus seinerzeit begonnen, etwas Besonderes anzuschaffen. Das waren bis jetzt zwei original signierte Radierungen von Janosch, denen ich stets das jeweilige Ereignis zuordnen kann. Ein Teil der für meine Verhältnisse eher hohen Ausgaben kam noch dazu einem guten Zweck zugute. Und mein Vater kam immer wieder gesund zurück, gottseidank!
Aufgrund der gegebenen Umstände suche ich demnach jetzt wieder was Besonderes, bei dessen Anblick ich hoffentlich mit einem Lächeln an diese jetzige Zeit zurückdenken kann. Weil niemand aus Familie, Umfeld und Forum ernsthaft erkrankte. Und ich stets bewusster nach solchen Erlebnissen lebe.
Ich habe auch schon eine Idee für so einen besonderen Gegenstand..........den ich euch sicher nicht auf die Nase binde, weil das sonst die eBäh-Preise versauen könnte.

Bleibt alle gesund und lasst euch nicht unterkriegen, es könnte immer noch viel schlimmer sein.

Gruß
Thomas
 

hueby1701

Problemlöser
Spender
Moinmoin,
also zur Situation bei uns.
Wir haben 5-6 Kinder in der Betreuung, ab nächster Woche 0. Wir arbeiten normal weiter, wobei einige Handwerker jetzt schon kommen anstatt in den Ferien. Materialbeschaffung ist kein Problem, wir (einige Kollegen und ich) sind als Samtgemeinde beim Baumarkt eingetragen und kommen auch ohne Probleme rein. Das gute ist wir können auch privat über die Samtgemeinde da einkaufen bzw. ich habe ja ein Gewerbe und komme eh rein, also kann ich auch für Kollegen einkaufen.
Mir ist es auch egal wie lange die Schule noch zu ist, zu tun ist mehr als genug, sagt auch mein Kollege aus der anderen Schule. Und Urlaub bzw. Überstunden frei nehme ich erst, wenn ich wieder mit dem Mobi los kann. ANsonsten muss mich mein Arbeitgeber schon dazu zwingen.
 

thoman

Erfahrener Hausmeister
Spender
Mir ist es auch egal wie lange die Schule noch zu ist, zu tun ist mehr als genug, sagt auch mein Kollege aus der anderen Schule. Und Urlaub bzw. Überstunden frei nehme ich erst, wenn ich wieder mit dem Mobi los kann. ANsonsten muss mich mein Arbeitgeber schon dazu zwingen.
Ganz meine Gedanken hueby, so ganz ähnlich habe ich meine Nicht-Urlaubspläne heute mit der SL/Verwaltung besprochen. Ich arbeite (in angemessenem Tempo) Sachen weg, die ich schon Jahre schiebe. Und habe auch noch genug zu tun. Und Urlaub ohne "Hausi" (unser Mobi) ist einfach kein Urlaub :kopfschuettel:.
Die Zeit wird wieder kommen..........

Gruß
Thomas
 

Andreas

Registriertes Mitglied
Nun Feiern können auch nachgeholt werden.
Momentan ist es wichtiger fit und gesund zu bleiben.
Bei uns viel letzte Woche ein 50ziger aus sowie der Enkle mit 5.
Glaube für ein Kind ist es besonders schwer, wenn niemand kommt.
Schauen wir, dass es bis Ostern ein Lichtblick gibt und sich soweit wie möglich alle an die Vorgaben halten.
Ich habe mich auf Tee eingestellt, glaube in den letzten Wochen mehr an verschiedenen TEESORTEN probiert als die letzten 45Jahre.
Lasst den Kopf nicht hängen es wird auch wieder andere Zeiten geben.
LG
Andreas
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo!
Ich bin ein bisserl nachdenklich und bald wohl ziemlich angesäuert:
Wir hatten am 15.03.2020 in Bayern Kommunalwahlen. Ab dem 16.03.2020 waren die Schulen dicht, ab dem 23.03.2020 gab es die Ausgangsbeschränkungen.
Nun guck ich mir die Fallstatistiken an, die bei uns in den Lokalzeitungen veröffentlicht werden und stelle fest, dass vom 23.03. - 26.03.2020 die Fallzahlen explodiert sind.
Danach ging es wieder runter!
Wenn ich vom "Peak" also dem Gipfel der Fallzahlen um die Inkubationszeit von 8 - 12 Tagen zurückgehe, was sehe ich da für ein Datum:
Das Wochenende vom 15.03.2020, also das Kommunalwahlwochende!
Ich bin jetzt kein echter Statistiker (auch wenn ich das Zeug schon mal als Nebenamtler unterrichtet habe), aber der Zusammenhang drängt sich förmlich auf!
An dem Wochenende waren mindestens 3.000.000 Bayern zur Stimmabgabe in Urnenwahllokalen (Ich auch, als Wähler und Wahlhelfer). Das waren nur die Wähler.
Die standen bei mir im Wahllokal ziemlich eng aufeinander. Alle waren ziemlich lange in den Wahlkabinen, weil man ja ewig große Stimmzettel ausfüllen wollte.
Da würde sich so ein Dreckvirus richtig freuen, wenn es sich da verbreiten dürfte, oder?

Daher eine Bitte:
Habt ihr aus anderen Bundesländer Daten zum Anstieg der Infiziertenzahlen nach dem 15.03.2020? Ein Kurvendiagramm wäre toll!
Langt wenn ihr mir eine Link oder eine Quelle benennt!
Danke!

LG

ZeiselR
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo!

Habe mir auf Wikipedia ein paar Statistiken zur Ausbreitung in anderen Bundesländern angesehen. Tlw. sind auch da erkennbar erhöhte Fallzahlen um den 25.03.2020 verzeichnet.
Und da waren keine Wahlen! Da könnte ich mit meiner Einschätzung daneben liegen. Doof ist halt, dass dort nur für 5 von 16 Bundesländer Zahlen und Grafiken vorliegen.
Was lerne ich aus dem Vorgang:
Ganz klar; besser informieren!
Lg

ZeiselR
 

Oben