Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

CO2 Messgeräte oder Ampeln

nordlicht

Registriertes Mitglied
Mal eine Umfrage in die Gemeinschaft. weil das Thema ja gerade aktuell ist. Die Schulen haben ja ein Budget erhalten um eigenständig Mittel zum Schutz vor Corona beschaffen zu können.
Hier sind CO2 Messgeräte oder Ampeln für die Klassenräume eines der Themen. Habt ihr schon welche angeschafft und was für Modelle bzw. zu welchem Preis? Wenn ich den Betrag sehe, der für dieses Jahr zur Verfügung steht ist das jetzt nicht unbedingt ein Riesenbudget. Ein gutes Gerät kostet schnell mal mehrere hundert Euro und halten die günstigen Geräte das was sie versprechen?
 

KGS Schulassi

Technischer Schulassistent
Ja, die Fachschaft neue Medien hat auf Basis von Arduinos mit Schülern 3 Ampeln gebaut.
Da gab es ein Komplettangebot von einem der Schulausrüster. Inklusive Gehäuse lagen die bei ca. 90€ je Gerät.

Leider ist der entsprechende Kollege mom. im Homeoffice, ich kann den mal anschreiben ob er mir den Lieferanten nennen kann.

LG
Roland
 

matti

Schulhausmeister
Wir haben 5 CO2 Meßgeräte von der Senatsverwaltung bekommen, die aber meiner Meinung nach völlig unsinnig sind. Sie zeigen einfach nur an, wann der Klassenraum gelüftet werden sollte. Schon das Tür öffnen in den Pausen reicht für eine normale Lüftung aus, ohne das die Geräte jemals in den gelben Bereich kommen. Wird gelüftet, wie in der heutigen Zeit empfohlen, dann zeigen die Geräte ausschließlich grün an. Die messen ja auch ausschließlich nur die Luftqualität und nichts anderes. Für mich Verschwendung pur. Nach dem Modell müsste ich mal nach schauen, die stehen im Sekretariat und werden dort geladen. Der Akku hält 2-3 Tage. Da das alles nicht über die Schule gelaufen ist, kann ich zu den Anschaffungskosten nichts sagen.
 

nordlicht

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #4
Ich habe heute auch noch mit unserem Ing für Arbeitsicherheit gesprochen. Der hält die Geräte ebenfalls für Geldverschwendung. Lt seiner Aussage kommt man nie in den bedrohlichen Bereich, wenn man die 20 min lüften Regel einhält. Auch reicht es ein Fenster und die Tür zu öffnen. Man braucht nicht alle Fenster aufreissen.
Mit der Info kann man auch DGUV gerecht ein Fenster öffnen, wenn man keinen Schüler im Gefahren Bereich sitzen lässt oder den Bereich absperrt.
SL will trotzdem welche, also habe ich "günstige" bestellt.
 

Hausi 2015

Registriertes Mitglied
:kopfvswand::kopfvswand:
Wir haben auch 2 Messgeräte, Unsere Kl. Zi. haben die Größen zwischen 47,5qm bis 54qm. die Frischluft ist bei einem vollbesetzten Kl. Zi. nach 10 Minuten bereits verbraucht. Vor Weihnachten war die Schule fast ausgekühlt vor lauter Frischluft,,,
Das Lüften ist bei ebenerdiger Schule nicht das Problem nur das Warmhalten des Gebäudes.
Jetzt habe ich noch Ruhe- Corona.
 

nordlicht

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #6
Ich habe dasselbe Problem schon vor Jahren angesprochen
Ich habe Räume mit 45 m2 und muss wenns ganz schlimm kommt 33 Kinder darein packen. Habe jetzt für alle Räume Co2 Messgeräte gekauft. Bedenklich wenn der Co2 Gehalt schon nach 10 min den kritischen Bereich übersteigt. Mal sehen was bei mir rauskommt.
 

Hausi 2015

Registriertes Mitglied
Lass mal was hören, falls die Kinder irgendwann wieder normalen(?) Unterricht machen können.
Danke
 

TechAss

TechnischerSchulassistent
Diese Geräte zeigen nur auf, das seit vielen Jahrzehnten die Schulen vernachlässigt werden. Alle Schulen sollten voll isoliert und klimatisiert werden. Dann können sich Krankheiten nicht gut ausbreiten, im Winter ist es warm und Sommer kühl in den Räumen ohne Fenster ständig auf und zu zu machen. Und Engeriesparend (auch CO2) ist es noch dazu.

Was Corona angeht: ein der ärmsten Städte Deutschlands hat binnen kurzer Zeit alle ihrer Schulen mit Entlüftungsanlagen ausgestattet. Dort kümmert sich die Stadt sehr um ihre Schulen.
 

LarsD

Registriertes Mitglied
Hier wurden aktuell 1200 CO2 Ampeln ausgeschrieben. Mal schauen, was dabei raus kommt.

Ich bin der Meinung, das die Luftqualität in Klassenräumen in der Vergangenheit regelmäßig im bedenklichen Bereich war, auch vor Corona. Besonders in den 70er-Jahre Altbauten mit Dunkelräumen und absolut nicht ausreichender Belüftung. Wir haben aktuell das Glück, das die letzte Schule dieses Typs gerade abgerissen wird.
 

Auf und Zusperrer

24 Jahre Hausmeister
Servus zusammen,
haben in jedem Klassenzimmer eins montiert. Unsere Geräte kommen aus dem Arbeitsschutzbereich und sind auch mit den Richtwerten aus dem Arbeitsschutz programmiert, da es keine festen Richtlinien für Unterrichtsräume gibt.
Wenn die Ampel auf ROT schaltet (>2600ppm), dann dürfte man in einem Betrieb noch 8 Stunden unter diesen Bedingungen arbeiten. Also fällt keiner vom Stuhl wenn es auf ROT schaltet!
Das Lüften hat sich somit ziemlich reduziert, da vorher fast alle 15 Minuten gelüftet worden ist (da sind mehr Schüler erfroren, als sich mit Corona anzustecken).
Haben die Ampel auch so montiert das die Schüler sie nicht im Blickfeld haben und somit nicht abgelenkt sind.
Die Firma die diese Ampel herstellt, hat uns vorher einige Exemplare zukommen lassen um diese zu Testen. Nach dem Test der über knapp drei Wochen lief, hat sich die Gemeinde und die Schulleitung entschieden in jedes Klassenzimmer eines zu montieren (ca. 45 Stück).
Die Ampeln sind mit einem Netzgerät ausgestattet und man braucht somit nicht ständig die Batterien wechseln oder sie aufladen.
Die Heizkosten haben sich ca. auf die Hälfte reduziert seitdem wir die Ampeln im Einsatz haben.
Vor allen haben die Lehrer, Schüler und die Eltern ein gutes Werkzeug in die Hand bekommen, um die Luftqualität zu verbessern und die Vieren in den Unterrichtsräumen zu verringern.

Gruß aus Bayern
 

TechAss

TechnischerSchulassistent
Wenn die Ampel auf ROT schaltet (>2600ppm), dann dürfte man in einem Betrieb noch 8 Stunden unter diesen Bedingungen arbeiten. Also fällt keiner vom Stuhl wenn es auf ROT schaltet!
Das trifft auf den Co2 Wert zu (Luftqualität), nicht aber auf Corona. Wenn du nach den Werten gehst sind Coronaansteckungen möglich
 

nordlicht

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #12
Das trifft auf den Co2 Wert zu (Luftqualität), nicht aber auf Corona. Wenn du nach den Werten gehst sind Coronaansteckungen möglich
Genau so ist es. Die Ampeln messen mehr oder weniger gut den Co2 Gehalt im Raum, wo die Luft ab 1000ppm schon als Gesundheitsgefährdent eingestuft wird. Der Rahmenhygieneschutzplan bezieht sich auf die Aerosole und gibt zwingend die 20 5 20 Regel vor.
Die.Heizkosten sollten dir am Popo vorbei gehen. Was meinst du was unsere RLT durchknalllen ohne Umluftbetrieb und Wärmerückgewinnung.
Die Gesundheit steht da im Vordergrund
 

LarsD

Registriertes Mitglied
Bei uns sind die Ampeln bis 750 ppm grün darüber gelb (es soll zeitnah gelüftet werden) ab 900 ppm rot und es piepst (es muss jetzt für mindestens 15 Minuten gelüftet werden.
 

Auf und Zusperrer

24 Jahre Hausmeister
Kannst du mal einen Link schicken?
Die auf Odroid aufgesetzen Systeme hier sind vom Display zu klein.

Danke im Voraus!

LG
Roland
Hier der Link: https://www.elektrotechnik-schabus.de/co2-ampel

Kosten usw. steht alles drin.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hier noch ein Link, aus dem Zeitraum der Übergabe der Ampeln: https://www.br.de/mediathek/video/richtig-lueften-in-corona-zeiten-co2-ampel-im-klassenzimmer-av:5f917f0fd8cca1001a4f9544
 
Zuletzt bearbeitet:

Mi Kre

Registriertes Mitglied
Wir haben bei uns in der Stadt Geräte (2 je Schule, größere Schulen evtl. mehr.) der Fa. MB Systemtechnik angeschafft.

Ich halte die Dinger aber auch für Geldverschwendung.

Effektiver und Preisgünstiger ist da eine Berechnung der Lüftungsintervalle nach Raumgröße und Personenanzahl. Dazu gibt es von den UK & BG eine KOSTENLOSE App: "CO2 Timer" (Anbieter garage51).

In dieser App gibt man die regelmäßige Nutzungsdauer, die Personenzahl, die Nutzungsart, die Grundfläche und die Höhe des Raumes ein. Anhand dieser Werte wird ein verlässlicher Lüftungsintervall berechnet. Die ausgerechneten Minuten haben wir in jedem Raum ausgehängt. Den Schulleitungen steht es frei, nach Landesempfehlung alle 20 Minuten zu lüften oder sich an den berechneten Werten zu orientieren.
 
Oben