Bodenkanäle in Klassensäälen????

Escwest

Registriertes Mitglied
Hallo,

es ist mal wieder soweit, mein Schulleiter hat mal wieder grandiose Ideen.

Wir haben neue Beamer, DokuKameras und Notebooks bekommen. Soweit so gut :)
Wie sonst üblich über die abgehangene Decke und die Wand mit Kabelkanälen möchte unser Herr Direktor nun das ich Bodenkanäle von der Wand zum Pult "aufklebe". Nach meiner Beurteilung ist dies absolut unnötig und ebenfalls eine Stolperfalle für Lehrer und Schüler.

Naja es gibt ja den Spruch: Warum einfach wenn es kompliziert geht.

Ich bin auch noch in 3 anderen Schulen ab und zu mal eingesetzt und in keiner sind Bodenkanäle im Klassensaal installiert.
Auf die Aufforderung: "machen Sie einfach mal" hab ich ihm dann gesagt das ich keine Veränderungen an Klassensälen ohne OK meines Gebäudemanagements vornehmen werden. Im schlimmsten Fall bei Feuer stolpert Gott und die Welt über den Bodenkanal ( in Büros und PC Räumen üblich) und ich wär dann der dumme. Desweiteren hab ich ihn dann gefragt ob er dann die Verantwortung übernimmt dafür und ich das dann auch schriftlich bekomme.
Habe ihn jetzt mal an meinen Chef verwiesen.
Ist ja auch ein kostspieliges Unterfangen mit Bodenkanäle usw.
Habe mich natürlich abgesichert, alles schriftlich, das ich gerne Installationen über die Decke und Wand durchführe aber bei jeglichen anderen Raumlösungen oder Arbeiten ich erst das OK von meiner Abteilung bekommen muss:)
 

Osborne

Registriertes Mitglied
Moin,
wir haben diese Kabelbrücken auch von der Wand zum Pult sind dann ja so ca 2m. Allerdings nur in den Fachräumen aber diese Kanäle sind doch so halbrund 🤔 so eine Stolpergefahr ist das doch garnicht.

Gruß :bier:
 

hueby1701

Problemlöser
Spender
Moinmoni,
hab zuerst gedacht, Du willst die Kanäle einfräsen in den Boden. Bei der art, die Du beschrieben hast, würde ich die Installation so auch nicht durchführen. Was sagt denn der/die Sicherheitsfachkraft der Schule dazu? Es geht ja dabei nicht nur um die Stolperfalle (wie weit musst Du in den Raum rein, wie alt sind die Kinder da drin, zu welcher Seite sind die Fluchtwege......) sondern auch darum, was passiert wenn der Kanal wieder weg muss? Du müsstest ihn anbohren und hast dann Löcher im Belag, bei der Wand/Deckenmontage ist das ja alles kein Problem.
Ich sehe das ansonsten genauso, das der Schulträger als Gebäudeeigentümer sein OK geben muss.
 

Escwest

Registriertes Mitglied
Normalerweise ist das bei uns auch nur in den PC Räumen so und wurde mit Raumlösungen gearbeitet. Warum das allerdings in Klassenräume soll gibt für mich keinen Sinn. Ich sehe als Sicherheitsbeauftragter hier eine Stolperfalle und übernehme dafür auch keine Verantwortung bzw. werde diese ohne OK meiner Abteilung natürlich nicht installieren.
In jeder Schule gehts über die Decke und Wand auf einen extra Tisch, außer bei Ihm, er muss sich mal wieder profilieren.

NAJA Studierte eben!
 

Adlermeister

Schulhausmeister
Spender
Das kann ich sehr gut verstehen, ich habe auch so einen Bodenkanal in meiner Loge.
Ich bin zwar bisher noch nicht einmal an dem Kanal hängen geblieben oder gestolpert
aber im Klassenraum ist das eine andere Geschichte, die SuS sind nicht umsichtig und
würden sich unnötig daran aufreiben.

Außerdem, wenn es sonst ganz allgemeinen andere Lösungen gibt dann sollte man das Konzept
auch im ganzen Schulkomplex auf gleiche Weise umsetzen, schon der Optik wegen, doch dafür
sind Lehrkräfte meist nicht zugänglich.
Außer es geht um das aussehen in deren eigenem Klassenraum, da muss der Gesamteindruck
stimmen, sonst können die SuS nicht vernünftig lernen und sind dauernd abgelenkt.
 

diers

Registriertes Mitglied
das schlagendeste Argument gegen diese Kanäle ist die Reinigung der Fußböden.

Bei uns war ein Fachraum mit dem Kanal ausgestattet, haben diesen im Zuge von Sanierungsarbeiten demontiert, Katastrophe was sich dort unter sammelt.

Somit wir es bei uns NIE wieder Bodenkabelkanäle geben..
 

Osborne

Registriertes Mitglied
Ich habe mal 3 Räume von uns fotografiert, ich finde das gar nicht soooo schlimm 😐

20190402_090230.jpg

20190402_090353.jpg

20190402_093213.jpg
 

Adlermeister

Schulhausmeister
Spender
yes . . . genauso sieht das bei mir inne Loge drinne auch aus wa.
Und bei der Arbeitsplatzbegehung wurde das auch so abgesegnet,
bzw. gewünscht, weil die Kabelage zunächst frei rumflatterte. 🤪
 

TechAss

TechnischerSchulassistent
Spender
Bei uns steht so etwas auch an, vielleicht sogar in den meisten Räumen. Da es kein Fluchtweg ist (und ganz ehrlich wie viele Brandalarme gibt es).
Sicher wäre es noch besser, wenn die Kabel im Boden verlegt wären-dies kann aber wohl nur bei einem Neubau Sinn machen.
 

Escwest

Registriertes Mitglied
In Computersäälen und Fachräumen macht das auch Sinn aber nicht in Klassensäälen wo alle paar Wochen rumgeräumt wird und ab und an auch kleine Veranstaltungen drin ablaufen. Finde schon das das eine Stolperfalle ist, gekennzeichnet wurde das auch nicht. Als Sicherheitsbeauftragter muss ich hier mal den Zeigefinger mahnend heben. Denke bei euch läuft auch nur der Lehrer dort vorbei aber bei uns laufen auch die ein oder anderen Schüler zwischen Pult und Tafel vorbei. Und das die ihre Füße nicht heben ist uns ja allen bekannt ;)
 

TechAss

TechnischerSchulassistent
Spender
Finde schon das das eine Stolperfalle ist, gekennzeichnet wurde das auch nicht.
Man könnte ja noch ein gelbschwarzes Band drüberkleben:)
Ich finde tagtäglich Stolperfallen in den Klassenräumen, die wirklich gefährlich werden können. Bei OHP´s sind die Kabel frei verlegt. Wird noch ein Laptop mit Beamer mobil aufgestellt wird es abenteuerlich. Da hab ich schon die tollsten Verkabelungen gesehen. Das Schlimmste was passiert ist bis jetzt das eben ain Beamer zu Boden ging. Um moderne Technik gut und sicher zu installieren gehört eben auch genug Geld und Wille dies zu tun.

Für viel Geld wurden jetzt auch Zwischentüren zwischen den Klassenräumen hergestellt, die natürlich oft verstellt sind.
 

nordlicht

Hausmeister
Spender
Ich hatte das genauso verbaut, bis der GUV im Haus war. Ich musste alles zurückbauen, weil das trotz der halbrunden Kanäle nicht zulässig ist.
 

onzlaught

technischer Schulassistent
Spender
Ich habe in meinem Büro auch eine Kabelbrücke (USB & Netzwerk),
die ist knallgelb und aus Gummi. Rein zufällig an der Stelle wo ich auch gerne Schüler und Lehrer abfange.

Bis jetzt konnte ich Kabelbrücken in den Unterrichtsräumen vermeiden,
aber wenn eine nötig wird, wird si mit Sicherheit schwarz/ gelb gestreift sein.

Wir steuern auf volldigitalisierte URäume zu, die laufen nunmal nicht mit Luft und Liebe.
 

TechAss

TechnischerSchulassistent
Spender
Wir steuern auf volldigitalisierte URäume zu, die laufen nunmal nicht mit Luft und Liebe.
Nunja mit der richtigen, ausgereiften Technik könnte man sich diese Verkabelung sparen.
Man könnte mit Tablets, Notebooks, Smartphones drahtlose Verbindungen zur Projektion schaffen.
Nur müssten die Schulen endlich mit genug Geld versorgt werden, damit dies gelingt.
Komischerweise gibt es oft ärmere Länder die Ihre Schulen gut verorgt haben.
Aber in unserem Land gibt es ja nicht genug Geld um die Schulen instand zu halten.
Der Bürger soll kein Auto mehr fahren, seine Wohnung (falls er eine hat) isolieren und mit modernster Heiztechnik ausstatten.
Und wie sehen die meisten Schulen aus??? Das wäre mal ein Grund für die Schüler Freitags zu streiken und die Lehrer gleich mit!

Übrigens, wo steht das geschrieben dass diese Bodenkanäle nicht zugelassen sind in Schulen?
 

onzlaught

technischer Schulassistent
Spender
Nunja mit der richtigen, ausgereiften Technik könnte man sich diese Verkabelung sparen.
Man könnte mit Tablets, Notebooks, Smartphones drahtlose Verbindungen zur Projektion schaffen.
Unser Server tut sich schwer mit Wake-on-WLan, deshalb werden die URäume weg vom Laptop hin zum
Desktoprechner umgerüstet.
 

nordlicht

Hausmeister
Spender
Den Pult aus der Mitte des Raumes an die Seite stellen. Egal ob Smartboard oder Beamer. Die SuS haben eine gute Sicht mittig auf die Projektion und beim Smartboard kann das Ding interaktiv genutzt werden und kein Lehrer sitzt den Schülern im Bild
 
Oben