Aktuelles
Dein Schulhausmeisterforum mit Herz und Verstand

Registriere dich noch heute kostenloses um Mitglied zu werden! Sobald du angemeldet bist, kannst du auf unserer Seite aktiv teilnehmen, indem du deine eigenen Themen und Beiträge erstellst und dich über deinen eigenen Posteingang mit anderen Mitgliedern unterhalten kannst! Zudem bekommst du Zutritt zu Bereiche, welche für Gäste verwert bleiben.

Bibelverteilung vor der Schule

Myford71

Registriertes Mitglied
Heute holte mich eine Schülerin weil vor der Schule vom "Gideonbund" Bibeln und religiöse Schriften verteilt wurden. Ich habe sie gebeten, das zu unterlassen, aber auch die herbeigerufene Polizei sah keine Rechtsgrundlage das zu unterbinden, solange das Schulgelände nicht betreten wird. Ärgerlich. Ich finde, es sollte für alle Arten politischer oder religiöser Werbung eine Bannmeile um Schulen geben.
Und dabei dachte ich immer, in Deutschland sei wirklich alles geregelt...........................
 

wolfi

Verdi BFG Schulen/Personalrat/GSHausmeister
Spender
Ich brauche keine Kirche und auch keinen Gott aber das sagt Wikipedia über den Gideonbund :
Der deutsche Zweig des Internationalen Gideonbundes wurde 1956 als gemeinnütziger Verein in Wuppertal gegründet. Zunächst noch aus den USA unterstützt, wurde die deutsche Gideon-Niederlassung 1980 als „selbstständige nationale Vereinigung“ sowohl finanziell als auch organisatorisch eigenständig.

In Österreich sind die Gideons seit 1957 aktiv, in der Schweiz seit 1961.

Die 16-millionste in Deutschland weitergegebene Bibel erhielt 2006 Bundespräsident Horst Köhler. Zuvor wurden bereits Bibeln an die Bundespräsidenten Johannes Rau, Roman Herzog, Richard von Weizsäcker und Karl Carstens überreicht. 2010 wurde die 20-millionste Bibel an Bundestagspräsident Norbert Lammert übergeben.[6]

2019 erhielt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die 25-millionste in Deutschland weitergegebene Bibel.
Der Gideonbund ist dafür verantwortlich das man in fast jeden Hotelzimmer eine Bibel vorfindet.

Ist auf jeden Fall anders zu bewerten als Koran Verteilung durch Salafisten oder CD,s von rechts
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SMP

Myford71

Registriertes Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #4
Ist auf jeden Fall anders zu bewerten als Koran Verteilung durch Salafisten oder CD,s von rechts
Warum ist das anders zu bewerten? Wer den Koran verteilt sieht man auch nicht auf den ersten Blick, insofern sind Koran, Bibel, Talmud, Tripitaka und so weiter gleichwertige religiöse Texte. Die können im Unterricht besprochen werden, sollten Schülern vor der Schule aber nicht aufgenötigt werden.
 

ZeiselR

Registriertes Mitglied
Hallo!
Das läuft unter Religionsfreiheit und ist grundgesetzlich geschützt.
Solange da kein Verbot vorliegt, dürfen die Verteiler verteilen.
Sondernutzung muss in aller Regel für Religionsgemeinschaften erteilt und überwiegend mit Kostenbefreiung.
Hab das früher mal machen "dürfen"....
LG
ZeiselR
 

matti

Schulhausmeister
Spender
Die Verteilung stellt eine Sondernutzung des Straßenraums da und muss genehmigt werden, in der Regel ist der Ordnungsamt zuständig.
Das ist ja dann nicht meine Baustelle wer wem was genehmigt. Mein Arbeitsbereich fängt an der 1.Tür von der Straße aus gesehen an.
 

Andreas

Registriertes Mitglied
Nun, bei uns vor der Schule kam es schon oftmals zur Verteilung Religionsobjekte sprich Schriften.
Wie der eine oder andere schon geschrieben hat solange es auf dem Schulgelände geschieht kann man es verbieten und eingreifen.
Ausserhalb nicht.
Auch andere Dinge wurden schon angeboten mit hinweis auf die Polizei war dies aber dann schneller erlegigt.
 

Takt 21

Registriertes Mitglied
Ich brauche keine Kirche und auch keinen Gott aber das sagt Wikipedia über den Gideonbund :
Der deutsche Zweig des Internationalen Gideonbundes wurde 1956 als gemeinnütziger Verein in Wuppertal gegründet. Zunächst noch aus den USA unterstützt, wurde die deutsche Gideon-Niederlassung 1980 als „selbstständige nationale Vereinigung“ sowohl finanziell als auch organisatorisch eigenständig.

In Österreich sind die Gideons seit 1957 aktiv, in der Schweiz seit 1961.

Die 16-millionste in Deutschland weitergegebene Bibel erhielt 2006 Bundespräsident Horst Köhler. Zuvor wurden bereits Bibeln an die Bundespräsidenten Johannes Rau, Roman Herzog, Richard von Weizsäcker und Karl Carstens überreicht. 2010 wurde die 20-millionste Bibel an Bundestagspräsident Norbert Lammert übergeben.[6]

2019 erhielt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die 25-millionste in Deutschland weitergegebene Bibel.
Der Gideonbund ist dafür verantwortlich das man in fast jeden Hotelzimmer eine Bibel vorfindet.

Ist auf jeden Fall anders zu bewerten als Koran Verteilung durch Salafisten oder CD,s von rechts

Bitte: Religion ist Religion erstmal. Es ist eine Meinungsäußerung, welche ich erstmal akzeptiere. Wobei ich den Autor doch bitte, sich solche Aussagen erstmals zu überlegen, ob das druckreif ist.
 

wolfi

Verdi BFG Schulen/Personalrat/GSHausmeister
Spender
Bitte: Religion ist Religion erstmal. Es ist eine Meinungsäußerung, welche ich erstmal akzeptiere. Wobei ich den Autor doch bitte, sich solche Aussagen erstmals zu überlegen, ob das druckreif ist.
Ich sehe nicht was an meiner Aussage nicht "druckreif" ist. Die Salafisten werden ebenso wie das rechte Spektrum vom Verfassungsschutz überwacht! Und wenn Relegion zu Extremismus wird hat Relegion ein Problem, Kriege die im Name der Kirche geführt werden werden dadurch nicht zu guten Kriegen. Das waren die Kreuzzüge nicht und auch die Unterjochung ganzer Landstriche durch den Islamischen Staat nicht! Und richtig Relegion ist Relegion und auch da muß akzeptiert werden das es Leute wie mich gibt die ohne Relegionen und Gottesanbettung durch Leben gehen.
 

Oben